Neben dem knappen und verdienten Sieg des Black Falcon Mercedes-AMG GT3 glänzten auch die kleinen Teams mit beachtlichen Leistungen. Das Meuspather Team testete letzte Veränderungen am Fahrzeug und die Gaststarter konnten viele Erfahrungen sammeln.

Das Rennteam Manheller Racing im MSC Adenau e.V. hat am vergangenen Wochenende beim 24h-Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring den dritten Platz in der Klasse erreicht. Auf dem V4 BMW mit der Startnummer 156 bestritten David Quinlan, Bruce Ledoux und Nick Mercier (alle USA) das sechsstündige Rennen. Das Team nutze die Trainings auf der 24h-Streckenvariante dazu, das Auto für das Saisonhighlight nochmal ausgiebig zu testen und das Team weiter zu schulen. „Mit dem Ergebnis und vor allem mit dem reibungslosen Verlauf haben wir gut gezeigt, dass wir bereit für die 24 Stunden sind“, sagte Teamchef Stefan Manheller.

Schon am Samstag startete das Team zunächst bei der Rundstreckenchallenge RCN mit Jens Noeske und Martin Owen, die sich am Steuer abwechselten. „Ein tolles Rennen, ich hatte sehr viel Spaß“, so Owen. Mit einem neunten Platz beendete das Duo die RCN im Mittelfeld. Bei der anschließenden Trainingssession für das Quailfikationsrennen testete jeder der Fahrer zunächst das Auto, zudem sicherte sich das Team auch schon die Startplätze und beendete das Training vorzeitig. „Wir sind so reibungslos durchgekommen, da waren wir einfach schon fertig“, erzählte Manheller.

Beim Rennen konnte sich das Fahrertrio von Anbeginn in den Top drei der Klasse halten, ein kleiner Fehler verhinderte ein besseres Resultat. „Aber darum geht es auch gar nicht, das ist heute ein Freundschaftsspiel“, so Manheller. „Wir haben unsere Leistungsfähigkeit wieder in vollem Umfang bei unseren Boxenstops unter Beweis stellen können“, ergänzte Strategiechef Michael Paffenholz.
Beim 24h Rennen in vier Wochen wird das Team aus Meuspath mit einem eigenen Fahrzeug an den Start gehen, zudem betreut Manheller wie schon 2017 den Toyota von Milltek.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.