Der erste Renneinsatz mit einem Aston Martin durch PROsport Performance sorgte gleich für eine Premiere, denn der zweite Platz in der Klasse GT4 bei den 12 Stunden von Mugello bedeutete die weltweit erste Podiumsplatzierung für den brandneuen Aston Martin Vantage GT4.

Die Mannschaft um Christoph Esser hatte den neuen Vantage GT4 gerade einmal vier Tage vor dem ersten Training in Mugello erhalten und nach einem kurzen Funktionstest am Dienstag auf dem Nürburgring gleich wieder verladen und auf den Weg in die Toskana geschickt.

Das Zwölf-Stunden-Rennen von Mugello war der erste Lauf zur europäischen 24h-Series, die PROsport Performance auch 2019 wieder bestreiten wird. Und weil PROsport Performance im vergangenen Jahr Team-Europameister wurde, ziert den noch schneeweißen Vantage GT4 die Startnummer „1“ des Titelverteidigers. Pilotiert wurde der Vantage, der von einem 476 PS starken Vierliter-V8-Doppelturbo-Motor angetrieben wird, vom Belgier Nico Verdonck, seinem Landsmann Rodrigue Gillion und vom Inder Akhil Rabindra. Verdonck, als Fahrer und Coach schon seit Jahren für das Team aus Wiesemscheid am Nürburgring im Einsatz, erkämpfte den zweiten Startplatz in der Klasse und verteidigte diese Position auch in der Anfangsphase des Rennens, das am Freitagnachmittag über drei Stunden und am Samstag über neun Stunden ausgetragen wurde.

Die Schlussphase des ersten Teils verlief dann weniger gut, weil nach einem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug und einem Defekt kurz vor der ersten Zielflagge etwa zehn Runden verloren gingen. Wegen der nächtlichen Reparatur wurde das Team mit einer Zehn-Runden-Strafe belegt, aber dafür stand der PROsport-Vantage wieder bestens vorbereitet in der Startaufstellung für Teil zwei. Sowohl Verdonck als auch Gillion und Rabindra spulten fortan fehlerlose Runden ab, sammelten wichtige Erfahrungen mit dem neuen GT4-Sportwagen und beendeten die 12h Mugello mit etwas Glück auf dem zweiten Klassenrang.

„Ich habe mich im Auto von Beginn an sehr wohl gefühlt und bin glücklich, dass wir nach den anfänglichen Schwierigkeiten die erste Podiumsplatzierung für den neuen Vantage GT4 erzielen konnten“, so Rodrigue Gillion. „Jetzt freue ich mich umso mehr auf mein Heimspiel am 19./20. April, auf die 12h Spa.“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: