Muehlner Motorsports America mag zwar neu in der IMSA Prototype Challenge sein, aber das in Belgien ansässige Team hatte einen eingebauten Vorteil, als es am Samstag bei den Scouts of America 145 die Saison 2021 eröffnete. Die Erfahrung mit der neuesten Generation des Le Mans Prototype 3 (LMP3) im vergangenen Jahr in Europa kam den Fahrern Moritz Kranz und Laurents Hörr zugute, die im Duqueine M30-D08 mit der Startnummer 21 auf dem 3,56 Meilen langen Straßenkurs des Daytona International Speedway mit einem Vorsprung von fast 20 Sekunden zum Sieg fuhren.

Als fester Bestandteil des europäischen GT-Rennsports nahm Mühlner in den letzten Jahren an LMP3-Rennen in der Michelin Le Mans- und der European Le Mans-Serie teil und sammelte wertvolle Rennzeit, die Kranz dabei half, den Duqueine im morgendlichen Qualifying auf die Pole Position zu stellen und sich im einstündigen, 45-minütigen Rennen früh abzusetzen.

Mühlner Motorsport Daytona 2021 Laurents Hörr und Moritz Kranz
Foto: Mühlner Motorsport

„Sowohl Moritz als auch ich kennen (das Auto) bereits aus der Saison 2020 in Europa, also sind wir es gewohnt“, sagte Hörr. „Wir kennen das Auto, es ist ein sehr gutes Auto, es ist zuverlässig. Wir haben das Auto einfach genossen.“

Das Rennen begann etwas holprig mit zwei Vollbremsungen. In der ersten waren fünf Autos in einen Zwischenfall in Kurve 2 verwickelt, nachdem sich der Duqueine mit der Startnummer 34 von Conquest Racing/JMF Motorsports und Peter Ludwig gedreht hatte, als Autos vor ihm auftauchten.

Nachdem diese geklärt waren, pflügte Kranz unter grüner Flagge vom Feld weg. Er übergab das Auto für die letzten 45 Minuten an Hörr und der deutsche Kollege wurde nie herausgefordert. Dakota Dickerson brachte den Ligier JS P320 mit der Startnummer 54 von MLT Motorsports mit 19,886 Sekunden Rückstand als Zweiter ins Ziel.

Mühlner Motorsport Daytona 2021
Foto: Mühlner Motorsport

„Es ist großartig, in Daytona zu gewinnen“, sagte Kranz, kurz bevor er in einen anderen Mühlner LMP3 stieg und sich als schnellster Qualifikant der Klasse für das Motul Pole Award 100 Qualifikationsrennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship qualifizierte.

„In Deutschland sieht man (Daytona) immer im Fernsehen, deshalb ist es eine tolle Erfahrung, dort Rennen zu fahren“, fügte Kranz hinzu. „Das Team hat uns einfach ein möglichst perfektes Setup gegeben, und eigentlich war es ziemlich gut. Wir konnten vom Start weg einfach wegziehen.“

Die Brüder Keith und David Grant belegten den dritten Platz in der Gesamtwertung und holten sich den ersten Platz in der Bronze Cup Klasse. Keith Grant startete als Zweiter im JDC Motorsports Duqueine mit der Startnummer 40 und übergab das Auto an vierter Position an seinen Bruder. David Grant konnte das Auto im letzten Stint wieder auf das Gesamtpodium bringen.

„Irgendwo da draußen fing es an zu regnen“, sagte David Grant. „Wir waren uns nicht sicher, was die Strecke machen würde. Es ist unser erstes Wochenende mit JDC, unser drittes Jahr in der Prototype Challenge, und es ist ein toller Start.“

In der LMP3-2-Klasse für Autos der vorherigen Generation zeigte Routinier Tonis Kasemets eine Show, als er im Ligier JS P3 mit der Startnummer 60 von Wulver Racing das Rennen beendete. Trotz eines PS-Nachteils gegenüber den neueren Autos in der LMP3-1-Klasse jagte Kasemets mehrere Autos und überholte sie, um den siebten Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der LMP3-2-Klasse mit Beifahrer Bruce Hamilton zu erringen.

„Wir waren innerhalb des Rennens“, sagte Kasemets. „Wir mussten nur die Leute aus unserer Gruppe schlagen, aber wir wollten trotzdem unser Bestes geben, und wir sind an unsere Grenzen gegangen. Ich denke, Talent ist nicht nur eine Frage der Pferdestärken.“

Das nächste Rennen der Prototype Challenge findet während des Mobil 1 Twelve Hours of Sebring Presented by Advance Auto Parts Wochenendes vom 17. bis 20. März auf dem Sebring International Raceway statt.

Quelle: imsa.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.