Das Mercedes-AMG Team Toksport WRT musste beim zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Österreich einen harten Rückschlag verkraften. Im ersten Rennen belegten Maro Engel und Luca Stolz den 10. Rang, im zweiten Rennen schied das Duo durch einen unverschuldeten Unfall aus.

Das ADAC GT Masters ist auch im Jahr 2021 sehr hart umkämpft. Rund 30 GT3-Boliden von sechs verschiedenen Herstellern fahren um Bestzeiten und Rennsiege. Das bekamen Maro Engel und Luca Stolz schon im ersten Zeittraining zu spüren: Eine Rotphase im Qualifying machte die Hoffnungen auf eine Top-Platzierung zunichte. Der Mercedes-AMG GT3 musste das erste Rennen vom 24. Startplatz in Angriff nehmen.

ADAC GT Masters 3. + 4. Rennen Red Bull Ring 2021 - Foto: Gruppe C Photography; #22 Mercedes-AMG GT3, Toksport WRT: Maro Engel, Luca Stolz
Foto: Gruppe C Photography

Startfahrer Luca Stolz konnte sich in der engen Anfangsphase gut behaupten und machte in der ersten Hälfte große Fortschritte. Auch Maro Engel, der das Cockpit wenig später übernahm, erlaubte sich keine Fehler. Der erfahrene Mercedes-AMG-Fahrer brachte den Rennwagen auf der zehnten Position ins Ziel und sammelte wichtige Zähler für die Meisterschaft.

Am Sonntag sollte es deutlich besser laufen, doch auch im zweiten Zeittraining erwischte Maro Engel keine optimale Runde. Nach einer roten Flagge, die den letzten Versuch auf eine Bestzeit verhinderte, landete der Deutsche auf dem 13. Startplatz.

ADAC GT Masters 3. + 4. Rennen Red Bull Ring 2021 - Foto: Gruppe C Photography; #22 Mercedes-AMG GT3, Toksport WRT: Maro Engel
Foto: Gruppe C Photography

Und es kam noch schlimmer: Nach dem Start bekam der Mercedes-AMG-Pilot von einem Kontrahenten einen harten Schlag. Völlig unvermittelt bog der Mercedes-AMG GT3 daraufhin in die Leitplanken ab. Nun gilt es, den Boliden für das kommende Rennen wieder aufzubauen. Vom 9. bis 11. Juli gastiert die „Liga der Supersportwagen“ an der niederländischen Nordseeküste. In Zandvoort findet das dritte Rennwochenende des Jahres statt.

Quelle: Pressemitteilung Toksport WRT

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.