Mathilda Paatz wird in der Saison 2022 eine große Ehre zuteil: Die 13-jährige Kölnerin, die seit vier Jahren erfolgreich im Kartsport aktiv ist, darf Deutschland in diesem Jahr bei der FIA Karting Academy Trophy vertreten. Auf internationaler Bühne kann sich die Förderpilotin vom ADAC Nordrhein und dem Deutschen Sportfahrer Kreis e.V. gegen 50 Talente aus der ganzen Welt beweisen. Paatz wird bei drei Veranstaltungen in Belgien, Italien und Frankreich an den Start gehen.

Auch in der Saison 2022 lädt der Kart-Weltverband FIA-Karting zur FIA Karting Academy Trophy ein. An dem internationalen Nachwuchswettbewerb, der seit 2010 als Sprungbrett für junge Talente gilt, nehmen rund 50 Kartfahrerinnen und Kartfahrer aus der ganzen Welt teil. Jedes Land hat die Möglichkeit, ein aufstrebendes Talent im Alter zwischen 12 und 14 Jahren zu benennen, das sein Land bei drei Rennen in Europa vertritt. Der Deutsche Motorsport Bund, kurz DMSB, entschied sich in diesem Jahr für Mathilda Paatz.

Foto: Björn Niemann

„Ich freue mich und bin stolz, dass die Entscheidung zu meinen Gunsten gefallen ist“, jubelt Mathilda Paatz, die sich zeitgleich auch ehrgeizig zeigt: „Wie bei allen Rennen in meiner Karriere möchte ich nicht nur mitfahren, sondern um die Top-Positionen mitkämpfen!“ Allerdings ist der 13-Jährigen bewusst, dass die Teilnahme an der FIA Karting Academy Trophy nicht einfach wird. Zum Einsatz kommen einheitliche OK-Junioren-Karts, die von einem zentralen Servicedienstleister betreut und vor den Wettbewerben zugelost werden, um eine bestmögliche Chancengleichheit zu garantieren.

Bei der FIA Karting Academy Trophy soll es allein auf Talent und Können der Pilotinnen und Piloten ankommen. Wie stark die Konkurrenz ist, zeigt ein Blick in die ehemaligen Teilnehmerlisten. Mit Charles Leclerc, George Russell und Esteban Ocon nahmen vor wenigen Jahren noch drei aktuelle Formel-1-Piloten an dem wichtigen Nachwuchswettbewerb teil. Ziel der FIA Karting Academy Trophy ist es, den jungen Talenten für die weitere Karriere ein Sprungbrett zu bieten.

Foto: Björn Niemann

Große Unterstützung erhält Mathilda Paatz vom TB Racing Team, für das die Schülerin wie schon im Vorjahr im ADAC Kart Masters und der Deutschen Kart-Meisterschaft an den Start geht. Hannes Janker steht der Kölnerin dabei als Coach zur Seite. Der 24-Jährige war 2018 mit dem TB Racing Team erfolgreich, wurde unter anderem Kart-Europameister und Vize-Weltmeister. Im selben Jahr gewann er als erster Deutscher die WSK Super Masters Series. Von dieser Erfahrung kann Paatz sicherlich profitieren.

Jeder Wettbewerb in der FIA Karting Academy Trophy besteht aus einem freien Training und dem Qualifikationstraining, ehe die Qualifying-Heats über die Startpositionen für das Finalrennen entscheiden. Die wichtigen Hauptläufe, bei denen die Talente die meisten Punkte sammeln können, werden über eine Distanz von jeweils 25 Kilometern ausgefahren.

In diesem Jahr sind drei Veranstaltungen in Europa angesetzt. Der Auftakt findet im belgischen Genk (12. bis 15. Mai 2022) statt, wo Paatz in der vergangenen Saison die ersten Erfahrungen sammelte. Anschließend gastiert der Wettbewerb im italienischen Adria (16. bis 19. Juni 2022), bevor das Finalrennen im französischen Le Mans (1. bis 4. September 2022) den Abschluss bildet.

Quelle: Pressemitteilung Mathilda Paatz

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.