Zum vierten Rennwochenende des GTC Race in Assen (26. bis 28. August 2022) wird man mit Markus Grünewald einen eigenen Race Director einsetzen.

„Wir freuen uns mit Markus einen Race Director einsetzen zu können, der über viel Erfahrung verfügt und uns schon aus der Vergangenheit kennt“, so GTC Race-Organisator Ralph Monschauer.



Der 39-Jährige Grünewald ist in dieser Saison im Einsatz als stellvertretender Rennleiter im ADAC GT Masters und Race Director im ADAC TCR Germany. 



Nachdem der zweifache Familienvater selbst lange Jahre erfolgreich im Kartsport unterwegs war, kam er über den Polo Cup dann zu seiner heutigen Tätigkeit. „Mein Vater war schon begeisterter Motorsportler und da war man als Kind natürlich immer dabei. Dann begann es bei mir mit dem Kartsport. Als reines Familienteam mit befreundetem Mechaniker war es eine tolle Zeit, unter anderem in der ODKM. Mit MS Kart ging das bis zur Kart-EM 2001. Eine Erfahrung, die ich nicht mehr vermissen möchte“, so Markus Grünewald.



Nach einer kleinen Pause ging es 2005 und 2006 im Polo Cup im Rahmenprogramm der DTM weiter. Dort wurde der damals 23-Jährige Rookie-Meister und im darauffolgenden Jahr Fünfter der starken Gesamtmeisterschaft. „In dieser Zeit lernte ich auch Sven Stoppe kennen. Als ich im Freien Training unter Gelb die schnellste Zeit fuhr, durfte ich ein Gespräch mit ihm führen“, lacht Grünewald.



Ab da liefen sich Stoppe und Grünewald immer wieder über den Weg, auch da Markus Grünewald in der Projektorganisation der Deutschen Post Speed Academy eingebunden war. 2013 suchte Sven Stoppe und sein Team einen dritten Mann in der Rennleitung für administrative Aufgaben. „So bin ich dann dort reingerutscht und habe 2017 meine eigene Lizenz als Rennleiter gemacht.“ Hier erfolgte im Anschluss die enge Zusammenarbeit mit Sven Stoppe in der DTM und ab 2021 beim ADAC.



Foto: Alexander Trienitz

Für den erfahrenen Sportwart ist die Fairness ein wichtiger Punkt seines Amts: „Es ist wichtig alle gleich zu behandeln und die Regeln klar zu kommunizieren. Dabei ist es mir auch immer ein Anliegen mit den Teams im Fahrerlager in Kontakt zu treten und nicht nur anonym zu handeln. Wenn wir miteinander arbeiten, dann bringt das jedem viel mehr anstatt gegeneinander zu agieren.“

Im niederländischen Assen wird am kommenden Wochenende (26. bis 28. August 2022) das nächste ADAC Racing Weekend ausgetragen. Im GTC Race wird im vierten Lauf des GT60 powered by Pirelli um wichtige Meisterschaftspunkte gekämpft. Darüber hinaus werden die Läufe 7 und 8 des GT Sprint gestartet.

Ab Samstag werden alle Sessions im Livestream auf den Social Media-Kanälen des GTC Race auf Facebook und YouTube übertragen. Zusätzlich noch auf den Kanälen des ADAC.

Quelle: Pressemitteilung GTC Race

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.