Das Mercedes-AMG-Team AKKA ASP startet beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Spa von der Spitze des Feldes, nachdem sich Raffaele Marcello nach einer fulminanten Runde von Raffaele Marcello den Spitzenplatz in der heutigen Super Pole-Session gesichert hat.

Das entscheidende Shootout fand auf rutschigem Untergrund und bei schnell einbrechender Dunkelheit auf der Strecke von Spa Francorchamps statt, doch dies tat der Geschwindigkeit der 20 Super Pole-Teilnehmer keinen Abbruch.

#88 Mercedes-AMG Team AKKA ASP FRA- Raffaele Marciello ITA Timur Boguslavskiy RUS Felipe Fraga BRA IGTC, Super Pole | SRO / Jules Benichou - 21creation
Foto: SRO / Jules Benichou – 21creation

Der Kampf um den Spitzenplatz war unter den letzten fünf Läufern heiß umkämpft, wobei der letztjährige Super Pole-Gewinner Maro Engel als Erster am Steuer des Mercedes-AMG Team HRT mit der Startnummer #4 an die Spitze fuhr. Doch der Vorsprung des Deutschen hielt nicht lange an. Marciello, viertletzter Qualifyer, zeigte in der ersten seiner beiden fliegenden Runden mit einer 2.32,166 Minuten eine überragende Fahrzeugbeherrschung und hohe Geschwindigkeit. Auf der nächsten Runde gab es keine Verbesserung, aber der Italiener hatte einen beeindruckenden Benchmark gesetzt, der 0,356 Sekunden vor Engel lag.

#66 Audi Sport Team Attempto Racing DEU- Mattia Drudi ITA Patric Niederhauser CHE Frederic Vervisch BEL IGTC, Super Pole | SRO / Jules Benichou - 21creation
Foto: SRO / Jules Benichou – 21creation

Frederic Vervisch fuhr als Nächster, konnte aber keinen der beiden Mercedes-AMG-Fahrer beunruhigen, da er mit einer 2.32,881 Sekunden einen provisorischen P3 in dem #66 Audi Sport Team Attempto-Renner fuhr. Patrick Pilet war der vorletzte Läufer, fand sich aber mit einer Bestzeit von 2.33,541 Minuten am Rande der Top 10 wieder.

Zuletzt ging Kelvin van der Linde im R8 des Audi Sport Team WRT mit der Startnummer #31, das im kombinierten Qualifying gestern Abend die Führung übernahm noch auf Zeitenjagd. Das südafrikanische Ass erzielte in seiner ersten Runde eine Zeit von 2.32,386 Minuten und zeigte sich besonders gut im letzten Sektor. Er hatte 0,220 Sekunden Rückstand auf Marciello und noch eine zweite Runde zur Verfügung.

Die Spannung stieg, als er im ersten Sektor schneller war als der AKKA-ASP-Fahrer, aber ein Fehler am Ausgang von Pouhon kostete Van der Linde viel Zeit und sicherte Marciello die Pole-Position. Damit ist die erste Startreihe für das morgige Rennen komplett besetzt, mit dem Mercedes-AMG-Team AKKA ASP neben dem Audi Sport Team WRT.

Die gleichen Marken werden sich die zweite Reihe teilen, wobei Engel als Dritter und Vervisch als Vierter ins Ziel kommt. Christopher Haase verhalf der Maschine mit der Startnummer #25 des Audi Team Sainteloc zu einem starken fünften Platz vor Thomas Preining von GPX Racing im besten Porsche.

Die Top-10 vervollständigten der #51 AF Corse Ferrari, der #63 Orange1 FFF Racing Lamborghini, der #163 Emil Frey Racing Lamborghini und der #47 KCMG Porsche der amtierenden Sieger Kevin Estre, Richard Lietz und Michael Christensen. Der 911 GT3-R der Hongkonger Mannschaft erlitt spät im Warm-up, das der Super Pole vorausging, einen Reifenschaden, aber Estre konnte sich dennoch einen vielversprechenden Startplatz für morgen Nachmittag sichern.

Gesamtergebnis Super Pole 2020

Als einziger Silver-Cup-Läufer, der sich für die Super Pole qualifiziert hat, hatte sich die #89 AKKA ASP Mercedes-AMG-Crew bereits gestern Abend den Spitzenplatz in ihrer Klasse gesichert. Benjamin Hites lief in der heutigen Sitzung und belegte im hart umkämpften Feld den 19. Platz.

Das diesjährige Total 24 Hours of Spa beginnt morgen um 15.30 Uhr und markiert die 20. Auflage der GT-Ära und die zehnte seit der Einführung der GT3 in die Königsklasse im Jahr 2011. Jede Minute des Geschehens wird live auf der Website von Total 24 Hours of Spa, der offiziellen Facebook-Seite der Veranstaltung und dem YouTube-Kanal von GT World übertragen.

#88 Mercedes-AMG Team AKKA ASP FRA- Raffaele Marciello ITA Timur Boguslavskiy RUS Felipe Fraga BRA IGTC, Super Pole | SRO / Kevin Pecks
Foto: SRO / Kevin Pecks

Raffaele Marciello, #88 Mercedes-AMG Team AKKA ASP: „Es war ein gutes Qualifying für uns. Es ist immer gut, in den Top-Fünf zu starten, damit man zu Beginn des Rennens nicht in Schwierigkeiten gerät. Wir erwarten morgen einen trockenen Start, deshalb haben wir das Auto nicht allzu sehr verändert. Wir haben den Reifendruck leicht angepasst, um den Sweetspot leichter zu finden. Das Fehlen von Streckenbegrenzungen ändert für mich nicht viel; es ist für alle gleich. Sie sagten, wir dürfen es, also haben wir es getan.“

Quelle: total24hours.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.