Viele Aussagen und Gerüchte gingen durch das Internet seitdem RingPolice Insolvenz anmeldete. Voran gingen die Bekanntgaben von Jean-Pierre Kremer, der Sponsorfirma ELTEN und von Lucas Luhr, dass man sich von IronForce getrennt hat.

Lucas Luhr betonte in einem Video auf Instagram vor drei Wochen, dass er einen Schlussstrich unter das Kapitel IronForce zieht und „etwas Neues“ ansteht.

Was bisher bekannt ist:

Diesen Worten folgten offensichtlich recht schnell auch Taten. So hat er bereits am 18. Februar 2020 im schweizerischen Kreuzlingen/Kanton Thurgau die LiLaC Rennsport GmbH in das Handelsregister eintragen lassen:

Über LiLaC Rennsport GmbH: Das Unternehmen LiLaC Rennsport GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Kreuzlingen, im Kanton Thurgau, die im Jahr 2020 von Ralph Brinkmann (Gesellschafter) und Lucas Luhr (Geschäftsführer und Gesellschafter) gegründet wurde. Seine Identifikationsnummer UID lautet CHE-422.274.795. Es ist in der „erbringung von sonstigen dienstleistungen des sports“ tätig. Derzeit sind die Personen mit Entscheidungsbefugnis Ralph Brinkmann (Gesellschafter) und Lucas Luhr (Gesellschafter und Geschäftsführer).

Wie bereits die Firmierung verrät, wird das Unternehmen im Rennsport aktiv sein, dies wird in der Firmenstruktur konkretisiert:

ZIEL: Die Gesellschaft bezweckt die Erbringung von Dienstleistungen im Renn- und Motorsport, Betrieb eines Renn-/Motorsport-Teams, Teilnahme an Rennsportveranstaltungen, Ausbildung und Coaching von Rennfahrern, Betrieb einer Motorsport-Akademie, Betrieb einer Kfz- und Motorsport-Werkstatt, technische und optische Fahrzeugveredelung, Dienstleistungen im Sportmarketing-, Sport-Eventbereich sowie des Marketings von sportnahen, sportaffinen wie auch sportfernen Produkten und Dienstleistungen, Handel mit Konsumgütern, Bekleidung und Merchandisingartikeln, Dienstleistungen, Handel und Vertrieb aus dem Lifestyle-Bereich, Ausführung von Beratungstätigkeiten sowie Dienst-leistungen jeder Art im Zusammenhang mit den erfassten Produkten und alle damit zusammenhängende Tätigkeiten.

Quelle: business-monitor.ch

Ebenso ist die Webdomain www.lilac-rennsport.com inzwischen vergeben – jedoch noch nicht aktiv.

Was noch nicht bekannt ist:

Erste Hinweise darauf, dass das Team in einem Lamborghini Huracan Supertrofeo Evo bzw. GT3 in eine Rennserie einsteigen wird. Die gezeigten Bilder bei Instagram lassen auf die 24h-Series oder den Markenpokal Lamborghini Supertrofeo schließen. Ebenso ist der ehemalige Renningenieur von IronForce Ricki Martino markiert, vermutlich wird er das Team technisch leiten.

Instagram LiLaC Rennsport
Foto: Instagram LiLaC Rennsport

Somit bleibt es spannend und noch viele Fragen was genau der Plan ist offen. Eine offizielle Pressemitteilung erging hierüber noch nicht.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Avatar
Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.