Lamborghini Squadra Corse hat die ersten technischen Spezifikationen seines LMDh-Projekts für seinen bevorstehenden Einstieg in die Hypercar-Klasse der FIA World Endurance Championship und die GTP-Klasse der IMSA WeatherTech SportsCar Championship vorgestellt.

In Übereinstimmung mit dem LMDh-Reglement des Automobile Club de l’Ouest (ACO), der International Motor Sports Association (IMSA) und der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) wird das Fahrzeug über einen Hybridantrieb verfügen, der aus einem Verbrennungsmotor und einem Energierückgewinnungssystem mit einer Gesamtleistung von maximal 500 kW (681 PS) besteht. Neben dem ERS-Kit aus einer Hand hat sich Lamborghini für den Einsatz eines 8-Zylinder-Doppelturbo-Verbrennungsmotors mit 90-Grad-V-Winkel entschieden, der von der Motorsportabteilung des Unternehmens, Squadra Corse, entwickelt wurde.

Da Automobili Lamborghini bei der Produktion von Straßenfahrzeugen auf die Hybridisierung setzt, stellt der LMDh ein spezifisches Energie-/Leistungsprojekt dar, das auf den Erfahrungen der kommenden Sportwagengenerationen aufbaut und sich voll und ganz in die Unternehmensstrategie von Cor Tauri einfügt. Squadra Corse macht damit den Schritt in eine Motorsportlandschaft, die von Hybridantrieben angetrieben wird, und passt perfekt zum Übergang von Lamborghini zu Hybridtechnologien.

Die wichtigsten ERS-Komponenten, die im homologierten Standard-Kit LMDh enthalten sind, decken mehrere Bereiche ab, wobei der Elektromotor (MGU) von Bosch Motorsport entwickelt wurde. Das Power Management und die Energiespeicherung werden von Williams Advanced Engineering geliefert, während das Siebengang-Hybridgetriebe P1359 von Xtrac entwickelt wurde.

Das Auto, das 2024 im IMSA Endurance Cup und in der FIA World Endurance Championship sein Wettbewerbsdebüt geben wird, kann eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h erreichen und wiegt laut Reglement 1030 kg ohne Kraftstoff und Fahrer. Was die Abmessungen des Autos betrifft, so wird es eine maximale Breite von 2.000 mm und eine Länge von 5.100 mm haben. Der Radstand beträgt 3.148 mm bei einem Mindestgewicht des Motors von 180 kg.

Das Basisfahrzeug (Rückgrat) wird gemeinsam mit Ligier Automotive entwickelt, und die Kohlefaserelemente werden in Italien von HP Composites, dem langjährigen Partner von Squadra Corse bei GT3- und Super Trofeo-Plattformen, hergestellt. Die Entscheidung, mit Ligier Automotive zusammenzuarbeiten, ermöglicht Lamborghini Squadra Corse den Einstieg in die Königsklasse des Langstreckensports mit einem etablierten Chassis-Anbieter. Darüber hinaus machte die kompetente und flexible Struktur von Ligier Automotive (mit spezifischen Berührungspunkten zwischen Squadra Corse) die Partnerschaft zu einer logischen Wahl für das LMDh-Projekt.

Quelle: Pressemitteilung Lamborghini Media

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.