Ein guter achter Platz und acht Meisterschaftspunkte, aber auch einmal mehr ein durch einen unverschuldeten Unfall beschädigtes Auto – für das KÜS Team75 Bernhard aus Landstuhl lagen beim letzten Saisonrennen zum ADAC GT Masters in Oschersleben Zufriedenheit und Frust nah beieinander. Während der Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 18 unter David Jahn (29, Leipzig) und Jannes Fittje (21, Langenhain) in der „Liga der Supersportwagen“ punkten konnte, kam das Schwesterauto mit Porsche-Werksfahrerin Simona De Silvestro (32, Schweiz) und Ex-Porsche-Junior Klaus Bachler (29, Österreich) nur wenige Meter weit.

Im chaotischen Qualifying, das unter anderem durch drei Rote Flaggen unterbrochen wurde, erkämpfte David im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 18 Platz zehn, Simona kam im Schwesterauto mit der Startnummer 17 auf Position 14. Beim Start überstand aber nur die #18 eine Massenkollision unmittelbar nach der Grünen Ampel. Simona wurde in die Mauer geschickt. Da die Schäden auf die Schnelle nicht reparierbar waren, konnte die #17 beim Re-Start das Rennen nicht mehr aufnehmen.
David fuhr einen sauberen Stint, lag beim Beginn der Boxenstopps auf Platz acht und übergab den Porsche an Jannes. Auch der Youngster fuhr seinen Stint fehlerfrei und schnell zu Ende, er kam dann auch auf Platz acht ins Ziel. Das bedeutete gleichzeitig Rang drei in der Juniorwertung, die Jannes in der Gesamtwertung auf Platz zwei abschließt.

ADAC GT Masters - 13 + 14. Lauf Oschersleben 2020 - Foto: Gruppe C Photography; #17 Porsche 911 GT3 R, KUES Team75 Bernhard: Simona De Silvestro, Klaus Bachler
Foto: Gruppe C Photography

#17 Klaus Bachler: „Nach unserer ganz guten Ausgangsposition war nach dem Startunfall leider nichts mehr zu machen, wir waren früh raus. Unser Schwesterauto hat aber einen guten Job gemacht. Glückwunsch an Jannes für den zweiten Platz in der Juniorwertung.“

ADAC GT Masters - 13 + 14. Lauf Oschersleben 2020 - Foto: Gruppe C Photography; #18 Porsche 911 GT3 R, KUES Team75 Bernhard: Jannes Fittje, David Jahn
Foto: Gruppe C Photography

#18 David Jahn: „Das Rennen war ganz okay. Startplatz zehn war nicht ganz das, was ich mir erhofft hatte, es war auch mehr möglich, aber leider war wieder zu viel Verkehr. Beim Start war Chaos, ich habe einen Schlag in die Fahrertür bekommen, zum Glück habe ich mich nicht weggedreht. Nach dem Restart konnte ich die Pace gut mitgehen, Überholen war aber nicht möglich. Jannes ist dann einen prima Stint gefahren und hat das Ding nach Hause gebracht. Platz acht und acht Punkte, dazu ist Jannes Zweiter der Juniorwertung, alles in allem ein versöhnlicher Saisonabschluss.“

Teamchef Timo Bernhard: „Die Saison ist zu Ende, leider nicht mit dem Ergebnis, das wir uns gewünscht haben. Heute wurden beim Start beide Autos in den Unfall verwickelt, David konnte zum Glück weiterfahren. Er und Jannes haben dann einen guten Job gemacht und sind auf P8 ins Ziel gefahren. Jannes wurde Zweiter der Junioren-Gesamtwertung, das ist ein schöner Erfolg. Unsere Startnummer 17 konnte wegen der starken Schäden nicht wieder antreten. Das war mehr als schade, denn die Pace des Autos war gut. Leider waren wir wieder mal zur falschen Zeit am falschen Ort. Bei unserem Team möchte ich mich sehr bedanken. Es war eine harte Saison mit sehr viel Arbeit. Alle haben unermüdlich gepusht, alle haben alles gegeben. Diesen Teamspirit hat man gespürt. Unser Glückwunsch geht an SSR Performance für den Titelgewinn.“

ADAC GT4 Germany: Abschuss zum Abschluss

Einen feinen sechsten Platz im Samstagslauf und ein frustrierendes Sonntagsrennen für Alexander Tauscher (18, Mitterfels) und Levi O’Dey (17, Jülich) verzeichnete das KÜS Team75 Bernhard am Finalwochenende der ADAC GT4 Germany in Oschersleben.

Im Samstagsqualifying hatte Levi im Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport der Mannschaft aus Landstuhl Startplatz 13 herausgefahren. Eine Position, die er trotz zweier Safetycarphasen mit nachfolgenden Re-Starts bis zum Pflichtboxenstopp halten konnte. Alex löste ihn ab und fuhr in seinem Stint bei einbrechender Dunkelheit noch bis auf Platz sechs nach vorne. Das war gleichzeitig Platz drei in der Juniorwertung.

ADAC GT4 Germany - 11 + 12. Lauf Oschersleben 2020 - Foto: Gruppe C Photography; #19 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport, KUES Team75 Bernhard: Alexander Tauscher, Kim Berwanger
Foto: Gruppe C Photography

Im Qualifying am Sonntag Rennen fuhr Alexander die fünftbeste Zeit und war damit gleichzeitig bester Porsche-Pilot. Im Rennen setzte sich Alex mit einem Blitzstart an die Spitze. Die Freude währte aber leider nur kurz, bereits in der ersten Kurvenkombination wurde er vom nachfolgenden Konkurrenten umgedreht und in die Wiese geschickt. Bis Alex den Porsche wieder in Gang und auf die Piste gebracht hatte, war das Feld weit enteilt. Trotzdem starteten Alexander und Levi eine Aufholjagd, fuhren ihr Rennen schnell und sauber zu Ende. Lohn waren Platz zwölf und vier Meisterschaftspunkte. Nur ein Trostpreis angesichts der vielversprechenden Ausgangsposition.

In der Endabrechnung der Juniorwertung belegt Alexander Platz zwei vor Levi, der erst verspätet in die Saison eingestiegen war.

ADAC GT Masters, 3. + 4. Rennen Nürburgring 2020 - Foto: Gruppe C Photography; #19 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport, KUES Team75 Bernhard: Alexander Tauscher
Foto: Gruppe C Photography

Alexander Tauscher: „Auch wenn wir heute den Sieg fast vor Augen hatten, überwiegt nach dem Wochenende doch das Positive, weil wir in der Juniorwertung die Plätze zwei und drei geholt haben. Wir haben uns noch einmal gesteigert, haben eine gute Pace gezeigt und waren im Finale das schnellste Auto. Ich bin wirklich zufrieden mit unserer Lernkurve.“
Levi O’Dey: „Eigentlich war es ein sehr gutes Wochenende, auch wenn das letzte Rennen doch enttäuschend war. Aber die Pace war gut, das ist wichtig.“

Timo Bernhard
Foto: Porsche

Teamchef Timo Bernhard: „Eigentlich bin ich sprachlos. Alex hat einen super Start, lenkt in der ersten Kurve ein und wird von seinem Hintermann brutal abgeräumt. Das ärgert mich wirklich, das war völlig unnötig. Wenn ich die Pace von Alex und Levi sehe, wäre heute ein Sieg drin gewesen. Trotz allem hatten sie eine sehr gute Saison mit den Plätzen zwei und drei in der Juniorwertung, sie haben einen tollen Job gemacht.“

Quelle: Pressemitteilungen KÜS Team75 Bernhard

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.