Für das KÜS Team Bernhard drehen sich nach rund zweimonatiger Rennpause endlich wieder die Räder, das ADAC GT Masters, die deutsche GT-Meisterschaft, gastiert am Wochenende auf dem Lausitzring. Neu in der Mannschaft aus dem pfälzischen Landstuhl ist wie gemeldet Joel Eriksson. Der 23-jährige Schwede sitzt ab sofort im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 74. Allerdings teilt er sich in der Lausitz das Cockpit nicht mit Stammpilot Dylan Pereira. Der 24-Jährige aus Luxemburg ist nämlich am Wochenende beim Finale des Porsche Supercup in Monza unterwegs, da er nach seinem Sieg im Rahmenprogramm der Formel 1 am Regen-Wochenende in Spa in der Gesamtwertung vorgerückt ist.

Foto: Porsche AG

Für die beiden Rennen am Lausitzring wird Julien Andlauer für Pereira einspringen. Der 22-jährige Franzose war Ex-Porsche-Junior und wurde dank starker Leistungen zum Porsche Young Professional befördert. Andlauer holte 2017 den Titel im französischen Carrera Cup, 2019 wurde er Champion im Porsche Carrera Cup Deutschland. Bei den 24 Stunden von Le Mans siegte er 2018 in der Klasse GTE-Am und sicherte sich in diesem Jahr dort die Pole Position.

Im Schwesterauto mit der Startnummer 75 sind wie gewohnt der amtierende Champion Christian Engelhart (34, Starnberg) und Porsche-Werksfahrer Thomas Preining (23, Österreich) am Volant. Das hochkarätige Duo war im Saisonverlauf nicht gerade vom Glück begünstigt und strebt in der Lausitz eine Wende zum Guten ein. Zusammen mit der Startnummer 74 soll ein gutes Teamergebnis in der „Liga der Supersportwagen“ eingefahren werden. Bei Testfahrten am Lausitzring, bei dem auch Joel erstmals im Auto saß, hat sich das KÜS Team Bernhard entsprechend vorbereitet.

Das Samstagsrennen wird um 16.30 Uhr gestartet, das ebenfalls einstündige Sonntagsrennen beginnt um 12.30 Uhr, beide Läufe werden in voller Länge live bei Nitro übertragen.

Timo Bernhard ADAC GT Masters, Testfahrten Oschersleben 2019 - Foto: Gruppe C Photography; KUES Team75 Bernhard
Foto: Gruppe C Photography

Teamchef Timo Bernhard: „Nach einer langen Pause geht es am Lausitzring endlich weiter. Wir hatten die Chance, dort zu testen und fühlen uns daher gut vorbereitet. In unserer Startnummer 75 haben wir mit Christian und Thomas unser bekannt starkes Team, auf der Startnummer 74 begrüßen wir Joel Eriksson als neuen Stammpiloten. Er wird aber für dieses Wochenende zunächst einmal mit einem anderen Teamkollegen fahren, weil Dylan im Porsche Supercup noch in aussichtsreicher Position ist und deshalb beim Finale in Monza starten wird. Ihn ersetzt am Lausitzring Porsche Young Professional Julien Andlauer, der das Auto natürlich sehr gut kennt. Damit haben wir auf beiden Autos eine maximal starke Besetzung und streben entsprechend gute Resultate an.“

Quelle: Pressemitteilung Team Bernhard

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.