Mit Platz 3 und 5 in der Klasse V 5 ging das Rennwochenende für das KRS Motorsport Team zu Ende. Für die durch Jörg van Ommen Autosport betreuten Nachwuchsfahrern Phil Hill (D) und Kaj Schubert Motorsport (DK) lag die Priorität ganz klar auf dem erreichen der Nordschleifen Permit A.

Nach dem Qualifying am ersten Renntag gingen beide Fahrer selbstbewusst ins Rennen. Startfahrer Kaj konnte bis zum geplanten Wechsel auf Phil, Platz 3 in der Klasse mit konstanten Rundenzeiten festigen. Mit den auch in dieser Klasse nun vorgegeben Pflicht-Boxen-Standzeit ging das erste Taktieren los.

Phil war es jedoch nicht vergönnt seine Qualität mit schnellen Runden zu zeigen, genau wie Kaj der das letzte Renndrittel wieder übernahm. Diverse, und auch längere Code 60 Phasen ließen dies einfach nicht mehr zu.
Dennoch konnte sich das Team am Ende der 4h über das erste Podium mit Platz 3 freuen.Es war für alle schon ungewohnt, tags drauf wieder ins Fahrzeug zu steigen, und erneut 4h über eine der schönsten Rennstrecke der Welt zu fahren. Phil, der an diesem Tag der Start übernahm, setze bereits in seiner ersten gezeiteten Qualifikationsrunde mit Platz 2 ein Ausrufezeichen.

Der Rückschlag kam aber bereits in der Einführungsrunde, in der Phil Probleme mit dem Fahrzeug an die Box funkte. Eine Beschädigung des Radträger zwang das Team zum unplanmässigen Boxenstopp, der am Ende das Team 3 Rennrunden auf den Sieger der Klasse V 5 kostete.

Das mit den „Jungs“ zu rechnen ist, zeigten beide mit konstanten und sehr guten Rundenzeiten, die an diesem Tag definitiv eine bessere Platzierung verdient gehabt hätte.

André Krumbach KRS Motorsport
Foto: L. Rodrigues

„Ich kann nur ein positives Fazit von diesem Wochenende ziehen. Beide Fahrer haben gezeigt das sie Potential für mehr haben. Der Radträger hat uns hier etwas eingebremst, aber das kann keiner vorhersehen. Wir haben gemeinsam das gesteckte Ziel erreicht. Beide haben die Voraussetzungen für die Permit A erfüllt, und nun liegt es am DMSB die entsprechende Lizenz auszustellen“ lautet das Statement von André Krumbach nach dem Rennen.

Nach dem Rennen ist bekanntlich vor dem Rennen, und so heißt es für das gesamte Team sich auf den nächsten Lauf am 01. August vorzubereiten, zumal man hier mit einer Änderung auftreten möchte.

„Ich möchte mich bedanken bei meinem Team, auf das ich mich seit Jahren verlassen kann, aber auch Jörg van Ommen und unseren Nachwuchsfahrern die das Vertrauen in uns gesteckt haben. Ich freue mich auch den Rest der Saison mit Ihnen zu bestreiten. Ein besonderer Dank gilt aber den Fans, die durch ihre Akzeptanz die Rennen im Livestream zu verfolgen, und diese Rennen auch ermöglichen“ abschließend André Krumbach.

Quelle: KRS Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.