Auch wenn die Starterliste zum ersten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie mit über 140 Fahrzeugen sehr gut gefüllt ist, besonders unter den Umständen der letzten Monate, bleibt so manches Team fern. Eines dieser Teams ist Konrad Motorsport, das in den vergangenen Jahren mit dem Lamborghini Huracan GT3 Evo angetreten ist.

Das sich eine Teilnahme bei der 51.Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy schwierig sein wird kündigte Teamchef Franz Konrad bereits vergangene Woche an. Doch nun bestätigt und begründet er die Entscheidung auf der Facebook-Seite des Teams.

Franz Konrad Konrad Motorsport
Foto: L. Rodrigues

Statement von Teaminhaber Franz Konrad: „Wir werden am kommenden Wochenende nicht bei NLS 1 starten. Das hat verschiedene Gründe. Grundsätzlich ist das nicht der Motorsport, den ich möchte. Die Teilnehmerrundschreiben sind schon so formuliert, dass wir als Teams möglichst keine Fragen stellen sollen. Und wenn es dann doch Fragen gibt, werden sie nicht beantwortet. Budgettechnisch sieht es zudem nach dem Einfrieren von Sponsorengeldern nicht so rosig aus. Man kann das nicht alles mit privaten Investitionen stemmen. Der aktuelle Corona-Lockdown im Kreis Gütersloh erschwert die Bedingungen eines Motorsport-Teams, aber das ist nicht der Hauptgrund für die NLS-Absage.“

Konrad Motorsport wollte ursprünglich die gesamte Saison teilnehmen, als Pilot wurde Axcil Jefferies bereits genannt. Diese Planung war jedoch noch vor der Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.