Wenn am Samstag um 12:00 die Ampel auf Grün springt startet mit Corona-Verspätung die Saison der Nürburgring Langstreckenserie. Das erste Rennen des Jahres erst am 27. Juni, das hat Nürburgring-Urgestein Olaf Beckmann und sein Team auch noch nicht erlebt. Guten Mutes war er im März bei den Test-/Einstellfahrten, doch dann kam der Lockdown. Seitdem sind die Motoren verstummt und der Fuchsschwanz baumelte lustlos an der Manta-Antenne in der Garage.

Olaf Beckmann Opel Manta

Nachdem das erste Team aus der H2-Klasse sein Fernbleiben begründete fragten wir in Hamburg bei Beckmann nach. Der Eigentümer des bei den Fans und Teilnehmern inzwischen zur Legende erklärten „Kissling Manta“ bestätigte gegenüber LSR-Freun.de: „Wir werden kommen! Natürlich werden wir auch unter den außergewöhnlichen Bedingungen starten und die Fans vermissen. Aber es kommen auch wieder die Tage an denen wir uns persönlich treffen und Ihr den Manta in der Grünen Hölle feiern könnt. Bis dahin schließe ich mich den Appellen an: Bleibt bitte zuhause!“

Opel Manta N24h ADAC Total 24h Rennen Nürburgring 2019
Foto: M. Brückner

Angesprochen auf das ausgearbeitete Konzept der VLN betont Beckmann: „Das ist neu für jedes Team, ich hoffe nur, dass in der Boxengasse alle kühlen Kopf bewahren. Dann klappt es.“ er betont jedoch, dass sich das Team bereits einig ist, dass große Reparaturen nicht durchgeführt werden und erklärt: „Wir haben eine deutliche Einigung getroffen. Durch die räumliche Nähe der „Fast Lane“ und der „Working Lane“ in der Boxengasse kann es bei Regen schon kritisch werden. Sollten mehr als die üblichen Servicearbeiten im Rennen anfallen gehen wir keinerlei Risiko für das Team ein, sondern bringen das Auto in den Transporter. Noch immer fahren Peter Hass und ich nur zum Spaß, da sind wir dem Team gegenüber auch in der Verantwortung und müssen für deren Sicherheit sorgen.“

Die Nachricht, dass Onyx Motorsport dieses Jahr nicht in der H2 starten wird kommentierte Beckmann so: „Sehr schade, aber nachvollziehbar. Die Jungs sind ein toller Klassengegner und werden dem Feld fehlen. Ich hoffe trotzdem so manchen Clio RS und andere H2-Kameraden auf der Strecke zu sehen. Jetzt freue mich mich, dass es nächste Woche endlich beginnt!“

Zeitplan der 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy:
27. Juni 2020
08:30 – 10:00 Uhr Zeittraining
11:00 – 11:40 Uhr Startaufstellung
12:00 – 16:00 Uhr Rennen (4 Stunden)

Der Livestream bei YouTube beginnt mit dem Zeittraining um 08:30 Uhr und wird bis zum Rennende durchgehend für die Fans übertragen. Eine Siegerehrung auf dem Podium, sowie die Vergabe der Klassenpokale finden nicht statt.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.