Einen Monat vor dem Auftakt der neuen Saison in Diriyah (Saudi-Arabien) startet die Formel E die Neuauflage einer virtuellen Meisterschaft: Unter dem Titel „Formula E Accelerate“ treten die Teilnehmer vom 28. Januar an am Simulator gegeneinander an. Audi Sport ABT Schaeffler schickt mit Kelvin van der Linde einen Profi-Rennfahrer aus der Audi-Familie ins Rennen.

Über 70 Millionen Mal geklickte Videos in 150 Märkten, dazu einige Tausend Artikel in Online- und Printmedien – schon die erste Ausgabe der virtuellen Formel-E-Meisterschaft im Frühling des vergangenen Jahres war ein voller Erfolg. Jetzt kehrt das Championat als „Formula E Accelerate“ zurück – mit noch mehr Anleihen aus der realen Formel-E-Welt wie Attack Mode und echtes Energiemanagement. Auftakt ist am 28. Januar, dann folgen bis zum Finale am 25. März fünf weitere Events.

Audi Sport customer racing 2020 Kelvin van der Linde
Foto: Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH

„Ich freue mich sehr darauf, Audi Sport ABT Schaeffler in der virtuellen Welt zu repräsentieren“, sagt Kelvin van der Linde. Der 24 Jahre alte Südafrikaner gehört schon seit Jahren zur Audi-Familie und ist auch in das Formel-E-Projekt der Marke eingebunden. Er unterstützt die Stammpiloten mit der Arbeit im Rennsimulator und war 2020 auch als Pilot beim Rookie-Test der Formel E in Marrakesch im Einsatz. „Im Februar und März ist es auf den echten Rennstrecken noch ein bisschen ruhiger, deshalb ist es eine tolle Möglichkeit, den Fans zu Hause auf anderen Wegen eine gute Show zu bieten. Im Vorjahr bin ich schon virtuell gegen die Formel-E-Piloten angetreten, jetzt geht es gegen echte eSportler – ich bin gespannt, wie wir uns da schlagen.“

Audi-Pilot Kelvin van der Linde bei einer Demofahrt mit dem Audi e-tron FE06 durch Berlins Zentrum
Foto: Audi Motorsport Communications / Malte Christians

Kelvin van der Linde trifft bei Formula E Accelerate sowohl auf nominierte Piloten der anderen Teams als auch auf die besten Fahrer aus einer offenen Qualifikation, die in den vergangenen Wochen online ausgetragen wurde. Einer dieser eSportler ist Manuel Biancolilla. Der 20 Jahre alte Italiener belegte in der Ausscheidung den dritten Platz und hat bereits Erfahrung in der eSport-Serie der Formel 1 gesammelt. In den kommenden Wochen wird er neben Kelvin van der Linde als zweiter Fahrer für Audi Sport ABT Schaeffler an den Start gehen.

Jedes der rund 25-minütigen Formula-E-Accelerate-Rennen wird in einem 90-minütigen TV-Format übertragen, in dem auch Formel-E-Fahrer, Teamchefs und andere Gäste auftreten. So wird am 28. Januar ab 20:00 Uhr auch der Teamchef von Audi Sport ABT Schaeffler, Allan McNish, live aus seinem Wohnort Monaco zugeschaltet. Alle Events werden live auf den sozialen Kanälen und Streaming-Plattformen der Formel E zu sehen sein.

Quelle: Pressemitteilung Audi MediaCenter

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.