Die Fans des einzigartigen BMW Z4 GT3 der PP Group müssen jetzt ganz stark sein. Vor dem zweiten Lauf der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring wird es keinen Einsatz des Kultautos geben.

peter posavac pp-group
Foto: L. Rodrigues
Zwei schwerwiegende Gründe zwingen des Teamchef Peter Posavac zu dieser – für die Fans traurigen – Entscheidung. Zum einen muss Posavac aus gesundheitlichen Gründen auf die Teilnahme an den Einstellfahrten und den ersten Lauf der VLN 2018 verzichten. Wie er heute gegenüber LSR-Freun.de mitteilte, musste sich Posavac einer notwendigen Operation an der Nasenscheidewand unterziehen. Die zwingt den Eigentümer des Puplikumslieblings noch für mindestens zwei Wochen zur Ruhe.
Weiterhin war der Terminkalender der PP-Group in der Winterpause so vollgestopft, dass das Kultfahrzeug mit dem neuen Design wohl erst zum zweiten Rennen der VLN fertiggestellt und den Fans präsentiert werden kann. So wird Peter den zweiten Z4-GT3 als Renntaxi im Rahmen von VLN 1 noch im alten Kleid ausführen.

Dennoch konnte uns der Agenturinhaber Posavac ein exklusives Pre-Release Foto als Appetitmacher auf den Boliden zukommen lassen. Wir dürfen auf den Gesamtanblick des PP-Group Z4 also gespannt sein.

Z4GT3 PP-GroupRenntaxi
Foto: PP-Group

Die weiteren Fahrer für die VLN-Saison und das 24h-Rennen stehen noch nicht sicher fest, werden aber zum ersten Lauf bekannt gegeben.
Das von Walkenhorst-Motorsport betreute Team plant die restlichen Rennen wieder mit Top-Ten Erfolgen zu krönen und freut sich auf die Herausforderung.
Zudem ist Posavac auch über die Aktion „Danke Marshals“ mehr als begeistert. Als Initiator und Unterstützer der Taxifahrten für die Sportwarte und Marshals beobachtet er die Aktion besonders.

„Schon echt cool, was daraus geworden ist und welche Dynamik da entstand. Der aktuelle Stand heute (12.03.2018) sind 78 Fahrten für 97 Bewerber. Wir hoffen nun, dass wir die fehlenden 19 Fahrten noch zusammenbekommen, um allen Damen und Herren der Streckensicherung die Pilotensicht und das einmalige Rennfeeling zu vermitteln. Vielen Dank und Respekt für die Spender!“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: