Gerade auf Erfolgskurs im neuen Porsche 911 GT3 Cup vermeldet Aimpoint Racing den Rückzug des selbigen in der laufenden Saison. Jedoch gibt es einen Lichtblick für die Fans des „Rothfuss Porsche“.

Wie das Team um Axel und Max Friedhoff aus Wittlich gegenüber LSR-Freun.de heute mitteilte, wird man den „Rothfuss Porsche“ 911 GT3-Cup in diesem Jahr nicht mehr in der VLN an den Start bringen.

Axel Friedhoff vermeldet dazu: „Aufgrund der vollen Auftragsbücher zum Jahresende geht die Arbeit natürlich vor. So haben wir uns entschlossen die letzten beiden Rennen der 2018-Saison nicht mehr zu starten.“

Zu Beginn der Saison wollte die Wittlicher Mannschaft ursprünglich mit einem KTM X-Bow starten. Mittendrin entschied man sich dann um. Für Vater Axel Friedhoff ging mit der Anschaffung des 911ers ein Traum in Erfüllung, wie er damals verkündete.

„Nach dem holprigen Start des Jahres mit dem KTM X-Bow hatten wir mit unserem Cup-Porsche dann beim siebten VLN-Lauf sogar den Klassensieg in der SP7 einfahren können. Somit ist das dann am Ende doch ein sehr positives Ergebnis für uns in diesem Jahr. Wir danken Rothfuss Best Gabion unserem Hauptsponsor, so wie allen anderen Sponsoren und Fans für die Unterstützung und werden in der kommenden Saison 2019 den Rothfuss Porsche wieder ins Rennen schicken.“ berichtet Friedhoff weiter.

Der achte Lauf der VLN findet am kommenden Samstag statt. Zum 50. Barbarossapreis werden ca. 155 Teilnehmer um Punkt 12 Uhr in das vierstündige Rennen starten.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: