Der diesjährige ADAC Bundesendlauf im Jugend Kart Slalom fand in Bad Aibling statt. Unter weiß-blauem Himmel wurden 210 junge Kartfahrer aus ganz Deutschland auf dem neuen Gelände des AMC Bad Aibling in Oberbayern empfangen. Auf dem Programm stand der jährliche Kart-Slalom Bundesendlauf des ADAC, welcher in diesem Jahr vom ADAC Südbayern ausgerichtet wurde. Die Piloten im Alter von 7 bis 18 Jahre, welche aus dem ganzen Bundesgebiet angereist waren, hatten sich im Vorfeld in den Meisterschaften der jeweiligen ADAC Regionalclubs für den Bundesendlauf qualifiziert.

Die jeweils drei besten Fahrer der fünf Altersklassen wurden dann zum Bundesendlauf eingeladen, um sich mit den anderen Piloten zu messen und gemeinsam für das eigene Team zu Punkten. Von den 15 Fahrern des ADAC Mittelrhein qualifizierten sich leider nur 2 Nachwuchsfahrer des Devil Diner Jugend Kart Slalom Team des MSC Adenau für diese überregionale Veranstaltung.

Zur Einstimmung auf diesen Höhepunkt erfolgte die Vorstellung der Starterinnen und Starter, die in Olympia-Manier je ADAC Regionalclub auf der Kartstrecke einliefen. Die Begrüßung erfolgte durch Ex-DTM-Meister und ehemaligen Kartslalomfahrer Martin Tomczyk.

Bei bestem Wetter und gut gefüllter Fankurve, begaben sich dann am Samstag die Klassen 3, 4 und 5, also die 12- bis 18-jährigen – zum Tanz um die Pylonen. Schon hier zeigte sich, dass die südbayerischen Piloten den Mannschaftssieg “nach Hause holen wollen”. Doch noch war alles offen. Spannend bis zum Schluss war der Kampf der Klasse 3, denn bis zum letzten Fahrer war nicht klar, wer Bundesendlauf Sieger in dieser Klasse werden würde.

Foto: MSC Adenau e.V.

Celine Luik vom MSC Adenau erreichte fehlerfrei mit einer Gesamtzeit von 78,98 Sekunden einen souveränen 20.Platz. Damit lag sie 2,3 Sekunden hinter dem schnellsten Fahrer ihrer Altersklasse.

So machten sich am zweiten Veranstaltungstag die Fahrer der Klassen 2 und 1, also die 7- bis 11-jährigen auf, um weiter hart für die Einzel-, aber beim Bundesendlauf noch fast am wichtigsten, die Mannschaftswertung zu kämpfen. Hatte jedes Team doch seine Fans mitgebracht, welche am Parcours für gute Stimmung sorgten.

Auch mit ungeschultem Auge bemerkte man, dass hier die bundesweit besten Nachwuchsfahrer unterwegs waren. An Professionalität mangelte es den 8- bis 9-jährigen bzw. den 10 und 11 Jahre alten Motorsportlern nicht. Florian Rauhe in seinem roten MSC Adenau Overall, kämpfe sich mit eisernem Willen fehlerfrei bis auf den 5.Platz nach vorn. Mit einer Gesamtzeit von 78,32 Sekunden war er gerade 1,8 Sekunden langsamer als der Erstplatzierte. Mit diesem hervorragenden Ergebnis, schob der aus Kerpen/Eifel stammende Florian Rauhe seinen Regionalclub ADAC Mittelrhein auf den 3.Platz in der Mannschaftswertung. Somit ist er nach 2019, wieder der beste Kartslalomfahrer des MSC Adenau.

Der Südbayerische ADAC Kartslalom Bundesendlauf 2021 war ein voller Erfolg, die Veranstaltung war einfach klasse, nicht zuletzt, weil das Wetter mitgespielt hat. Das Organisations-Team hat hervorragende Arbeit geleistet. Gerade nach dem Jahr Zwangspause war es schön, an einem solchen Event teilzunehmen.

Quelle: Pressemitteilung MSC Adenau

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.