Echte Chancen sind in der professionellen Welt des Motorsports schwer zu bekommen, aber mit der Saison 2021, die nur noch wenige Wochen entfernt ist, hat das deutsche Sportwagen-Team Molitor Racing (MRS GT-Racing) einen Platz in einem herausragenden Meisterschaftsprogramm in der neuen nordamerikanischen Porsche Carrera-Cup Serie zur Verfügung gestellt. Die Erfolgsbilanz des Teams in Europa spricht Bände für ihre Wettbewerbsfähigkeit und Professionalität.

Gegründet 1993 und mit 18 Jahren Wettbewerbserfahrung im Porsche Mobil 1 Supercup und Carrera Cup, ist MRS GT-Racing das sehr erfolgreiche internationale GT-Rennteam mit Sitz in Lonsee-Luizhausen in Deutschland. Unter der fachkundigen Leitung von Gründer und Teamchef Karsten Molitor hat MRS GT-Racing seit 2003 mehrere Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup sowie den Porsche Carrera Cup Titel gewonnen. Natürlich haben sie eine hervorragende Zusammenarbeit mit dem Porsche-Werk und der nordamerikanischen Sportwagenabteilung aufgebaut, etwas, von dem die in den USA und Kanada ansässigen Fahrer nun zum ersten Mal profitieren können. Gerade frisch vom Hankook Dubai 24-Stunden-Rennen zurückgekehrt, sprachen wir mit Teamchef Karsten Molitor über die Vorbereitungen für das US-Testdebüt des Teams in Sebring im nächsten Monat. Neben dem Carrera Cup hat das Team auch die Porsche Sprint Challenge und einen ersten GTD-Auftritt in der IMSA im Visier.

USA-Start für MRS GT-Racing

„Wir arbeiten hart an allem; wir haben uns entschieden, den härteren Weg zu gehen, da wir MRS hier in den USA installieren wollen und wir keine Zusammenarbeit eingehen“, sagte Karsten, der für seine Gründlichkeit und Effizienz bekannt ist. „Wir müssen uns um alle Details selbst kümmern. Dazu gehört der Truck- und Trailertransport für die Rennwagen, die Werkstatt, das Finden von lokalen Mitarbeitern, der Aufbau der MRS-Verwaltung und vor allem das Finden der richtigen Fahrer! Es ist überhaupt nicht einfach, aber wenn es einfach wäre, könnte es jeder machen!“

Mit Blick auf den aktuellen Zeitplan und die Arbeitsbelastung fügte Karsten hinzu: „Die Autos werden in weniger als zehn Tagen ausgeliefert, der erste offizielle Test findet am 8. und 9. März in Sebring statt. Parallel dazu arbeiten wir an einem Programm bei der Porsche Sprint Challenge. Währenddessen ist das Team in Europa ebenfalls mit den Saisonvorbereitungen beschäftigt, da wir mit dem 992 auf beiden Kontinenten antreten.“

Bezüglich des freien Fahrerplatzes fuhr Karsten fort: „In letzter Minute haben wir uns für ein zweites Porsche-Cup-Auto entschieden, daher sind wir noch offen für einen weiteren Fahrer, den wir im Moment suchen“, getreu den Erfolgen des Teams in Europa fügte er hinzu: „Unser Ziel ist es, die Meisterschaft zu gewinnen.“

Den US-Ableger eines bereits erfolgreichen Motorsport-Teams aufzubauen, ist keine Kleinigkeit, aber MRS ist ein ehrgeiziges Team, das vorwärts geht. Karsten weiter: „Es war von Anfang an ein ehrgeiziger Plan. Wir haben in der Geschichte unseres Teams schon so viele Dinge getan, aber der Schritt in den US-Motorsport schlägt für MRS ein völlig neues Kapitel auf. Um das ursprüngliche MRS-Team hier in den USA zu etablieren, sind wir bereit, die Extrameile zu gehen, bereit, viel dafür zu arbeiten. Wir kommen, um zu bleiben, und wir kommen, um den größtmöglichen Erfolg zu haben. Ich persönlich freue mich sehr auf unseren allerersten Wettbewerb hier, wir geben uns alle Mühe, dieses Debüt so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr viele gute Rennen sehen werden.“

Einem so fokussierten und erfolgreichen Team wie MRS GT-Racing beizutreten ist eine extrem seltene Gelegenheit und wir wünschen dem Team und den neuen Fahrern viel Erfolg bei ihrem nordamerikanischen Vorhaben.

Porsche Carrera Cup 2021

911 GT3 Cup, Generation 992
Foto: Porsche AG

2021 wird sich die Landschaft in Nordamerika mit der Einführung des Porsche Carrera Cups, einem Schwesterwettbewerb der seit vielen Jahren ausgetragenen internationalen Formate, völlig verändern. Als offener GT-Wettbewerb repräsentiert er die höchste Ebene des Motorsports innerhalb der markenübergreifenden Porsche-Pyramide. Mit dem aktuellen 911 GT3 Cup werden sowohl etablierte Talente als auch aufstrebende Fahrer erwartet. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 25 Fahrzeuge, die über 16 Runden auf Strecken in den USA und Kanada antreten. Das erste Rennwochenende steht vom 17. bis 20. März auf dem Sebring International Raceway auf dem Programm. Auf dem Weg zum Finale in Road Atlanta (6. bis 9. Oktober) fährt die Serie in Watkins Glen, Toronto Indy und Road America. Die Serie bietet in der Saison 2021 ein Preisgeld von 120.000 Dollar.

Das neue Porsche 911 GT3-Fahrzeug – Typ 992

911 GT3 Cup, Generation 992
Foto: Porsche AG

Mit dem Porsche Carrera Cup 2021 wird auch das neue 911 GT3 Cup-Fahrzeug eingeführt. Für den Rennsport in seiner reinsten Form konzipiert, verfügt diese neueste Evolution des legendären 911 über die neueste 4-Liter-Saugmotor-Iteration des legendären 6-Zylinder-Motors mit über 500 PS. Mit einer speziell für den Straßenrennsport konzipierten Vorderachse, einer neuen Schaltautomatik, mehr Abtrieb und einem ergonomischen Innenraum ist es eine hochmoderne Maschine, die hundertprozentig für die Rennstrecke geeignet ist.

Quelle: Pressemitteilung MRS Molitor Racing Systems

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.