Nach dem erfolgreichen IMSA Sebring SuperSaturday on iRacing im vergangenen Monat haben IMSA und iRacing den nächsten Schritt zur Etablierung einer zweiwöchentlichen Serie von Donnerstagabend-Rennen unternommen, die als „IMSA iRacing Pro Series“ bekannt ist.

Die Serie folgt dem gleichen Format wie der Sebring SuperSamstag – 90-minütige Einzelrennen mit aktuellen Rennwagen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship GT Le Mans (GTLM): BMW M8, Porsche 911 RSR, Ferrari 488 und Ford GT. Da die Veranstaltung in Sebring als erste Runde einer erwarteten Meisterschaft mit sechs Läufen dient, wird die Serie am Donnerstag, den 16. April, auf dem WeatherTech Raceway Laguna Seca iRacing Circuit wieder aufgenommen.

Der vollständige Zeitplan der IMSA iRacing Pro Series:

21. März – IMSA Sebring SuperSaturday

16. April – WeatherTech Raceway Laguna Seca

30. April – Mid-Ohio Sports Car Course

14. Mai – IMSA Austragungsort wird noch bekanntgegeben

28. Mai – IMSA Austragungsort wird noch bekanntgegeben

11. Juni – Watkins Glen International

„Unsere Sebring-SuperSamstag-Veranstaltung und die nachfolgenden iRacing-Veranstaltungen anderer sanktionierender Gremien haben sich bei den Rennfans als beliebt erwiesen“, sagte IMSA-Präsident John Doonan. „Wir hatten eine fantastische Beteiligung von teilnehmenden Fahrern und eine starke Zuschauerzahl, was weitere Verhandlungen zwischen unserem IMSA-Team, unseren Partnern bei iRacing und vielen unserer anderen Partner entfachte.

„Gemeinsam haben wir festgestellt, dass eine Rennserie, die in gewisser Weise dem entspricht, was unser tatsächlicher Zeitplan für die WeatherTech-Meisterschaft 2020 vor dem COVID-19-Stopp gewesen wäre, logisch war. Damit war die IMSA iRacing Pro Series geboren.“

Die Einladungsserie wird für IMSA-Fahrer offen sein. Wie schon beim Sebring SuperSamstag wird das Feld auf maximal 50 Nennungen begrenzt. IMSA wird ein Punktesystem für die Fahrer auf der Grundlage ihrer Platzierung einführen – beginnend mit dem Sebring-Supersamstag des vergangenen Monats. Am Ende der Saison wird ein IMSA iRacing-Fahrermeister gekürt.

Alle Rennen werden live auf dem YouTube-Kanal, dem Twitch-Kanal und der Facebook-Seite von iRacing gestreamt, wozu auch ein Kommentar von IMSA-Radio-Moderator John Hindhaugh gehören wird. Für die Torque Show, die von Justin Bell und Tommy Kendall moderiert wird, ist auch ein Programm vor und nach dem Rennen geplant.

Quelle: IMSA.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.