Die Edelmanufaktur aus den USA von Jim Glickenhaus entwickelt weiter fleißig das Hypercar SCG 007 für ihr großes Ziel beim 24h Rennen von Le Mans 2021 zu starten und zu gewinnen. Das Modell war nie als Unikat vorgesehen, sondern steht auch für zahlungskräftige Kunden zur Verfügung. Ein Preis von etwa 2 Millionen Euro wird hierfür fällig.

Anfang Mai 2020 verkündete die Scuderia Cameron Glickenhaus bereits den Verkauf eines SCG 007 an einen Kunden und deutete weitere Interessenten an. Mitte Mai veröffentlichte die SCG Bilder mit deutlichen Aerodynamischen Updates wie einer Heckfinne.

Jim Glickenhaus
Foto: M. Brückner

Wie Jim Glickenhaus heute LSR-Freun.de mitteilte entschloss sich ein Kunde ebenfalls zum Einsatz des SCG 007 beim 24h Rennen auf dem Circuit de la Sarthe 2021. Genannt und eingesetzt wird das Hypercar als zweiter Werkswagen der Scuderia Cameron Glickenhaus. Weitere Informationen wird der Hersteller am kommenden Freitag in einer offiziellen Presseerklärung bekannt geben.

Angetrieben wird das LMH von einem V8 Biturbo-Motor, den die SCG in Zusammenarbeit mit Pipo Moteurs entwickelt und den Kunden ebenfalls anbietet. Ein ursprünglich vorgesehener Motor von Alfa Romeo wurde nach der Bekanntgabe der Konvergenz-Regularien verworfen, Glickenhaus zeigte sich damals zerknirscht, ließ sich jedoch davon nicht entmutigen und ist inzwischen zuversichtlich, dass Pipo Moteurs das entsprechend zuverlässige und leistungsstarke Triebwerk für den Langstrecken-Marathon zur Verfügung stellt.

Pierre Fillon, Präsident des Automobile Club de l’Ouest: „Diese aufregende Ankündigung unterstreicht den Reiz unserer neuen Spitzenklasse. Im Übrigen möchte ich die großen Erfolge von Glickenhaus beim Bau und der Förderung dieser Fahrzeuge unterstreichen. Ebenso möchte ich Glickenhaus und allen unseren Herstellern für ihren Beitrag zur Disziplin und ihr Vertrauen in unsere Pläne für die Zukunft des Langstreckenrennsports danken.“

Jim Glickenhaus sagte: „Seit ich als kleiner Junge die 24 Stunden von Le Mans in meinem Amateurfunk gehört habe, habe ich davon geträumt, ein Auto zu bauen, um in Le Mans anzutreten. Ich bin so froh, dass wir dort ankommen werden.“

Jesse Glickenhaus: „Wenn es die 24 Stunden von Le Mans nicht fahren kann, ist es nicht so hyper. Ich würde gerne sehen, wie andere Hersteller an diesem unglaublichen Rennen teilnehmen. Und wir freuen uns darauf, Fans aus der ganzen Welt bei dieser neuen Herausforderung zu unterstützen.“

SCG 007 Le Mans Hypercar 2021
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

Mit dem zweiten SCG 007 Hypercar verdoppelt Glickenhaus die Chance seinen großen Traum in Le Mans als Sieger hervorzugehen wahr werden zu lassen.

Ein Vergleich der Einsatzkosten für das Hypercar SCG 007 findet ihr hier.

Unser LSR-Freun.de Interview mit James Glickenhaus könnt ihr hier nachlesen.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Avatar
Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.