2020 wird nicht nur wegen der Corona-Pandemie ein besonderes Jahr für Nachwuchsrennfahrer Hugo Sasse (16). Nach seiner Premiere in der ADAC GT4 Germany auf dem Nürburgring folgt schon die nächste Schlagzeile. Schon in wenigen Tagen startet er mit einem Bentley Continental GT3 im Rahmenprogramm der DTM. Damit ist er der jüngste Fahrer überhaupt der mit einem GT3-Fahrzeug des englischen Premiumherstellers ein Rennen bestreitet.

Mit zahlreichen Siegen und zuletzt zwei Vizetiteln in der Deutschen Kart-Meisterschaft zählt Hugo Sasse zu den großen Nachwuchshoffnungen im deutschen Rennsport und zog damit auch schon das Aufsehen zahlreicher Motorsport-Experten auf sich. So kam es erst vor wenigen Wochen zu einer kurzfristigen Änderung in der Saison 2020.

Eigentlich wollte der Youngster noch ein Jahr im Kart absolvieren. Mit T3 Motorsport bestritt er aber einen Testtag in einem AUDI R8 LMS GT4, Hugo überzeugte prompt und gab am vergangenen Wochenende ein vielbeachtetes Debüt im Rahmen der ADAC GT4 Germany auf dem traditionsreichen Nürburgring.

T3 Motorsport Bentley Continental GT3 ADAC GT Masters 2020 Nürburgring
Foto: L. Rodrigues

Doch damit nicht genug: Bereits wenige Tage später wartet das nächste große Highlight auf den Ascherslebener. Hugo startet mit einem Bentley Continental GT3 in der GTC Race auf dem Lausitzring – an seiner Seite Werksfahrer Jordan Pepper. Das GTC Race findet vom 21. bis 23. August vor hochkarätiger Kulisse im Rahmen der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) statt.

„Unsere große Nachwuchshoffnung Hugo Sasse (16) wird zusammen mit Werksfahrer Jordan Pepper den Bentley Continental GT3 in der GTC Race pilotieren. Das Ganze findet unter der Beobachtung von Norbert Haug statt. Hugo ist die Nachwuchshoffnung in Europa und unser GT4 Stammfahrer. Neben seiner Premiere im GT3-Sportwagen, ist er auch der jüngste Fahrer aller Zeiten der in einem Bentley an den Start geht.“, so Hugos Teamchef Jens Feucht.

Für den Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport wird das eine aufregende Erfahrung: „Wenn man von dem sprichwörtlichen Sprung ins kalte Wasser spricht, dann mache ich den gleich zwei Mal. Ich bin sehr stolz schon so früh solch eine Chance zu erhalten und möchte diese nutzen. Allen ist bewusst, dass ich kaum Erfahrung im Sportwagen habe. Ich möchte diese aber schnellstmöglich sammeln und mich gut präsentieren.“

T3 Motorsport Audi R8 LMS GT4 ADAC GT4 Germany 2020 Nürburgring
Foto: L. Rodrigues

Hugos Rennprogramm umfasst in diesem Jahr sechs Rennen der ADAC GT4 Germany, welche neben Deutschland, noch in Österreich und den Niederlanden stattfinden. Ob nach seinem Debüt in der GTC Race, noch weitere Starts hinzukommen, ist sicherlich nicht ausgeschlossen.

Quelle: Pressemitteilung T3 Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.