Michael Fassbender bestreitet dieses Jahr seine Debütsaison in der European Le Mans Series. Der deutsch-irische Schauspieler tritt mit einem Porsche 911 RSR des Modelljahres 2017 für das Kundenteam Proton Competition an. Im Rahmen der Betreuung durch Porsche ist die Saison in der Langstreckenserie für Fassbender der nächste Schritt auf seiner persönlichen „Road to Le Mans“. „Schon vor der Schauspielerei hatte ich den großen Traum: Rennen zu fahren. Das war mir bereits in jungen Jahren klar. Mein Vater war ein begeisterter Fahrer und hat mir viel beigebracht“, beschreibt Fassbender seine Leidenschaft zum Motorsport.

Seine ersten Schritte auf dem Weg zur Rennfahrerkarriere machte Fassbender bei der Porsche Driving Experience. Das Einsteigerprogramm für Motorsportbegeisterte beinhaltet Trainingsprogramme mit einem 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup. Danach folgte für den gebürtigen Heidelberger der Aufstieg in die Porsche Racing Experience. Fassbender erhielt eine Full-Service-Betreuung, die mit drei aufeinander aufbauenden Levels und Rennen im Rahmen des Porsche Sports Cup perfekt an seine Bedürfnisse angepasst wurde.

Auf seinem Weg zu den 24 Stunden von Le Mans absolvierte der 42-Jährige vergangenes Jahr Level 2 des Ausbildungsprogramms von Porsche. Dafür nahm Fassbender mit einem Porsche 911 GT3 Cup an einer kompletten Saison des Porsche Sports Cup Deutschland teil. Seine Erlebnisse können Fans in der YouTube-Serie „Road to Le Mans“ unter www.porsche.com/roadtolemans verfolgen.

Michael Fassbender Porsche 2020
Foto: Porsche

Mit dem Wechsel in die European Le Mans Series erreicht Fassbender die nächste Stufe seiner Motorsport-Karriere. „Es ist immer wieder schön, neue Projekte bestreiten zu dürfen. Dies ist ein ganz besonderes. Es wird spannend zu sehen sein, wie Michael sich auf seinen Weg nach Le Mans entwickelt. Wir freuen uns, ihn als Team auf seiner ‚Road to Le Mans‘ begleiten zu dürfen“, sagt Proton-Competition-Teameigner Christian Ried. Porsche begleitet auch diesen Schritt Richtung Le Mans und veröffentlicht Ende 2020 die zweite Staffel der Dokumentation ‚Road to Le Mans‘.

Felipe Fernandez Laser (D), Michael Fassbender (IRL) (l-r) Porsche 2020
Foto: Porsche

Das Cockpit des Porsche 911 RSR mit der Startnummer 93 teilt sich Fassbender mit Porsche-Werksfahrer Richard Lietz (Österreich) und Felipe Fernández Laser (Deutschland). „Porsche bietet vom 718 Cayman GT4 Clubsport bis zum 911 RSR Fahrzeuge für Kunden an, die sich Träume verwirklichen wollen. Michael Fassbender träumt von Le Mans. Teil dieses Traums und seiner Umsetzung zu sein, ist eine spannende Aufgabe und ich versuche, mit meiner Leistung einen Teil dazu beizutragen“, beschreibt Lietz.

Die Saison 2020 der European Le Mans Series setzt sich aus sechs Events zusammen. Ein Testtag am 15. Juli in Le Castellet (Frankreich) bildet den Auftakt. An gleicher Stelle startet am 19. Juli auch das erste Rennen. Es folgen Spa-Francorchamps (9. August; Belgien), Barcelona (29. August; Spanien), Monza (11. Oktober; Italien) und Portimão (1. November; Portugal). Es findet jeweils ein Rennen von vier Stunden Dauer statt. Fassbender startet mit dem Team Proton Competition in der Klasse LM GTE – der GT-Kategorie der Langstreckenserie.

Quelle: Porsche Newsroom

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.