Erwartungsvoll reiste das GTronix360° Team mcchip-dkr zum siebten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Auf den Lamborghini Huracán GT3 EVO mit dem Fahrerduo Heiko Hammel und Dieter Schmidtmann wartete ein vollgepacktes GT3-Teilnehmerfeld.

Am Freitag durfte zunächst Nachwuchsfahrer Nick Hanke seine ersten Meter im Lamborghini Huracán GT3 EVO EVO auf der GP-Strecke absolvieren. Der junge Nachwuchsfahrer war bereits im Porsche Cayman 981 des GTronix360° Team mcchip-dkr schnell unterwegs. Den Test im Lamborghini fasste er im Anschluss als „ganz besonderes Erlebnis“ zusammen, „das er so schnell nicht vergessen wird.“

Der Renntag begann wie gewohnt mit der anderthalbstündigen Qualifyingsession, die von widrigen Wetterbedingungen dominiert wurde. Um ein ausreichendes Kontingent an neuen Regenreifen für das vierstündige Rennen zu bewahren, wurde das Qualifying mit gebrauchten Regenreifen absolviert. Dennoch stellte Heiko Hammel den Lamborghini mit einer Zeit von 9:37 Minuten auf die neunte Startposition im Gesamtklassement.

Zu Beginn des Rennens herrschten schwierige Mischbedingungen auf der Nürburgring-Nordschleife. Startfahrer Heiko hielt sich in der Startphase von allen Scharmützeln fern und reihte sich hinter dem Falken BMW M6 GT3 ein, dem er über mehrere Runden dicht folgte. Letztendlich musste Hammel den M6 ziehen lassen, da seine Regenreifen bei abtrocknender Strecke an Performance einbüßten. Nach einem langen Doppelstint übergab er den Lamborghini Huracán GT3 EVO an Dieter Schmidtmann. Die Strecke trocknete weiter ab und das Team entschied, Schmidtmann nach nur vier Runden erneut in die Box zu holen um auf Slickreifen zu wechseln. Schmidtmann konnte die Pace der Spitze mitgehen, verbunden mit einem hohen Risiko durch vereinzelte feuchte Stellen auf der Nordschleife. Über mehrere Runden lieferte sich Schmidtmann ein spannendes Duell mit dem Konrad Lamborghini um Platz zwei in der Klasse SP9 Pro-Am. Nur zwei Runden vor fallen der Zielflagge verlor Schmidtmann den Lamborghini Huracan GT3 EVO leider im ultraschnellen Streckenabschnitt Mutkurve auf Gesamtrang acht liegend. Es blieb glücklicherweise nur bei materiellen Schäden.

Der Lamborghini steht bereits beim Karosseriebauer und das GTronix360° Team mcchip-dkr hofft, beim achten VLN Lauf erneut angreifen zu können.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.