Das GT Sport MOTUL Team RJN will im kommenden Monat sein Heimrennen in Silverstone bestreiten, nachdem es zur Auftakt-Runde des Blancpain GT Series Endurance Cups in Monza den neuen Nissan GT-R NISMO GT3 mit der Spezifikation 2018 vorgestellte.

Trotz, dass das Team das Autodromo Nazionale am vergangenen Sonntag enttäuscht verließ, konnte man mit beeindruckenden Leistungen zeigen, welches Potenzial im 2018er „Godzilla“ steckt. Der ehemalige GT Academy-Sieger Lucas Ordóñez fuhr im zweiten der drei Qualifyings die schnellste Zeit des Feldes und die Kombination von Ordóñez, Matt Parry und Alex Buncombe brachte das Auto in die Top Ten der Qualifikation.

Leider musste Buncombe aus der Boxengasse starten, da er vor dem Start weg nicht in der Lage war, den ersten Gang einzulegen. Doch der Brite konnte schnelle Fortschritte machen und so vor seinem Boxenstopp 32 Autos hinter sich lassen. Probleme während des Rennens und ein Ausflug in die Box sorgten für ein frühes Ausscheiden aus dem Top-Wettbewerb der #23, jedoch ist Buncombe zuversichtlich, eine starke Show beim nächsten Rennen der Blancpain GT Series in Silverstone zeigen zu können. 2015 fuhr man sich hier die Pole Position ein.

„Das Qualifying war großartig, wir sind in die Top 10 aufgestiegen, und das war ein echter Bonus für uns“, sagte Buncombe. „Zu Rennbeginn konnte ich den ersten Gang nicht einlegen. Also musste ich leider aus der Boxengasse starten, was mich in den ersten fünf bis zehn Runden sehr aufregte. Ich bin vor dem Ende meines Stints bis auf den 21. Platz vorgefahren.“

Der Brite setzt fort:““Wir haben jetzt eine Menge mit dem Auto gelernt; Wir konnten viele Daten sammeln, um nach Hause zu fahren und am Start in Silverstone zu arbeiten, der bereits in ein paar Wochen ist. […] Der Nissan GT-R NISMO GT3 fährt besonders gut in Silverstone. Ich habe die Pole vor ein paar Jahren dort eingefahren. Wir wissen, dass das Auto dort schnell ist, also können wir nach dem Rennen in Silverstone hoffentlich auch ein paar Pokale mit nach Hause bringen.“

Der Nissan GT-R NISMO GT3 Nr. 22 hatte auch eine herausfordernde Eröffnungsrunde in der Meisterschaft. Früher Feindkontakt, mit Ricardo Sanchez an Bord, für einen Zwischenstopp in der Boxengasse und Jordan Witt musste später mit Antriebsproblemen aufgeben. Leider hatte Struan Moore keine Chance, hinter das Steuer zu kommen.

Der Endurance-Cup der Blancpain GT Series in Silverstone findet vom 18. bis 20. Mai 2018 statt.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: