Nachdem die zwei SCG 007 LMH der Scuderia Cameron Glickenhaus nach den 24h Le Mans 2021 nicht mehr an der FIA WEC teilnahmen und einigen Unstimmigkeiten zwischen dem Team und der WEC bei der Balance of Performance gab es schon Zweifel, ob der Rennstall aus den USA, mit dem von Pipo Moteurs angetriebenen Hypercar 2022 in der Serie startet. Jim Glickenhaus bestätigte nun den Start in Sebring im März des kommenden Jahres.

Foto: SCG / Studio-Zero.eu

Glickenhaus ist sich sicher, dass er gegenüber Toyota Gazoo Racing eine fairere BoP bekommen wird und seine Hypercars um den Sieg in der WEC und beim 24h-Rennen an der Sarthe kämpfen können. Noch vor wenigen Tagen betonte er, dass er kein Teil einer Toyota-Parade sein will. Die WEC machte die Teilnahme von mindestens einem Auto in der gesamten Saison zur Bedingung.

Screenshot Facebook

Am 10. November gab die SCG über die Sozialen Netzwerke die Teilnahme beim Saisonauftakt in Sebring bekannt. Ebenfalls will Glickenhaus bei den 6h in Spa Francorchamps den SCG 007 LMH ins Rennen schicken. Zum Höhepunkt auf dem Circuit de Sarthe von 8. bis 12. Juni 2022 sollen dann wieder beide Hypercars das Feld bereichern. Dies ist jedoch noch nicht bestätigt. Ebenso wer sich die Arbeit im Cockpit teilen wird, bekanntlich vertraut Glickenhaus auf seinen bewährten Fahrerkader.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.