Noch immer gibt es keine weiteren Informationen vom ADAC Nordrhein in welcher Form das ADAC TOTAL 24h Rennen am Nürburging 2020 ausgetragen wird. So mancher Repräsentant wurde vergangenes Wochenende bei beiden Läufen der Nürburgring Langstrecken-Serie gesehen.

Nachdem Christian Stephani gegenüber LSR-Freun.de nach dem NLS-Doppel-Wochenende bereits sagte, werden die Behörden letztendlich entscheiden, wann Zuschauer zugelassen werden:“ Wir kämpfen natürlich gemeinsam mit dem Nürburgring bei der zuständigen Behörde dafür, dass wir am Nürburgring möglichst zeitnah wieder Zuschauer begrüßen dürfen. Das ist doch klar. Denn ohne Zuschauer macht das alles auf Dauer keinen Sinn. Wir wollen niemanden ausschließen. Fakt ist, dass es die ersten Rennen nicht gegeben hätte, wenn wir auf Zuschauer beharrt hätten. Die Frage, wann unsere Fans wieder dabei sein können, lässt sich leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten. Da haben wir momentan sehr wenig Einfluss darauf. Die Situation mit dem Corona-Virus muss da mitspielen. Wenn es in anderen Sportarten in dieser Hinsicht vorangeht, bin ich guter Dinge.“

Die aktuelle Verordnung der Regierungen ist, dass Großveranstaltungen bis Ende Oktober nicht statt finden dürfen. Diese Regelung sowie die Bestätigung, dass zur Nürburgring Langstrecken-Serie keine Zuschauer zugelassen sind, war Anlass für Jim Glickenhaus sein Fernbleiben bei der NLS sowie beim 24h-Rennen anzukündigen. Doch nun stellt der US-Amerikanische Multimillionär und Besitzer der Scuderia Cameron Glickenhaus in Aussicht, dass der neue Bolide SCG 004C unter Umständen doch beim ADAC TOTAL 24h Rennen am Nürburgring zu Gast ist – vielleicht sogar schon früher.

Jim Glickenhaus
Foto: M. Brückner

Er schreibt: „Es sieht nun so aus, als würden sie versuchen, die N24h 2020 als Geisterrennen zu fahren. Obwohl wir sehr traurig sind, dass Fans nicht zugelassen werden, verstehen wir die gesundheitlichen Gründe hinter dieser Entscheidung. Vorausgesetzt, dass unsere Mitglieder des US-Teams mit vorherigen Tests ohne Quarantäne teilnehmen dürfen, werden wir dabei sein. Unser Plan ist es, zunächst das 6-Stunden-Rennen der NLS zu bestreiten, damit die Organisatoren die BOP für unseren neuen 004C festlegen können. Dann ist die nächste Station das N24h.“

Sollte die Einreise des Teams aus den USA nach vorherigem negativen COVID-19 Test möglich sein, wäre die Premiere des SCG 004C in der Klasse SPX beim ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen am Samstag den 29. August 2020.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.