Am Sonntag, 19.05.2019 fand der offizielle Prolog des 24H Rennens statt. Bei diesem entscheidenden Rennen über die Distanz von sechs Stunden zeigten Teams und Fahrer, dass sie für das 24H Rennen bereit sind. Tatsächlich war es über die gesamte Distanz mehr als eng. Über 100 eingeschriebene Teams traten an und einige der besten Fahrer der Welt waren vertreten.

David Pittard, Nick Yelloli, Christian Krognes - Walkenhorst Motorsport - Sieger N24h Qualifikationsrennen 2019
David Pittard, Nick Yelloli, Christian Krognes – Walkenhorst Motorsport | Foto: L. Rodrigues

Auf dem M6 GT3 #101 Playstation durfte Walkenhorst Motorsport den Werksfahrer Nicholas Yelloly (GB) gemeinsam mit Christian Krognes (NOR) und David Pittard (GB) begrüßen. Der M6 GT3 #100 Total war mit Teamchef Henry Walkenhorst (DEU), Andreas Ziegler (DEU), Jordan Tresson (FRA) und den neuen Fahrer für das Team, Jörn Schmidt-Staade (DEU) besetzt. Das Wochenende startete mit nassen Bedingungen ins freie Training. Im Anschluss fand das Qualifying statt, bei dem die #101 einen ausgezeichneten 2. Platz und die #100 den 23. Platz eroberten. Im Top 30. Qualifying zeigte die Eifel erneut, dass sie mit ihrem Mischbedingungen niemals für Langeweile sorgt. Das Team entschied sich kein Risiko einzugehen, somit wurde das Rennen auf Platz 21 für den M6 GT3 #101 Playstation und auf Platz 22 für den M6 GT3 #100 Total gestartet.

Nach einem sechsstündigen intensiven und harten Kampf wurde der BMW M6 GT3 #101 Playstation pilotiert von Christian Krognes, David Pittard und Nicholas Yelloly Gesamtsieger des 24H-Qualifikationsrennens. Das Rennen wurde zur Glanzvorstellung der BMW-Teams, denn auf dem Podium ließ BMW keinen Platz für andere Hersteller und ergatterte einen Dreifachsieg. Ein unglaublich tolles Ergebnis für das Walkenhorst Motorsport Fahrertrio und das gesamte Team. Nach einigen Rückschlägen bei den letzten Rennen am Nürburgring wurde Walkenhorst Motorsport endlich belohnt. Auch für die Teamsponsoren TOTAL, SONY und Yokohama war das ein sensationelles Erlebnis voller Emotionen. Ob Reifenhersteller, Sponsor, Fahreraufstellung oder Teamgeist – alles hat perfekt harmoniert und gemeinsam für eine fehlerfreie professionelle Performance gesorgt. Der BMW M6 GT3 #100 Total beendete das Rennen auf Platz 21 und Platz 9 in der ProAM-Klasse. Der „kleine“ BMW M240iR #238 ergatterte einen hervorragenden 2. Platz in der Cup5 Klasse.

„Das ist ein Traum. Es ist unglaublich. Alle drei Fahrer haben einen bombastischen Job abgeliefert. Der Wettergott hat auch mitgespielt. Nun steht das ultimative 24H Nürburgring Highlight in knapp einem Monat vor der Tür und den Erfolg vom Wochenende werden wir nutzen um auch dort abzuliefern. Wir können es kaum erwarten“, so Teamchef, Henry Walkenhorst.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ehtische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.