Die ersten endgültigen Urteile für die Ferrari Challenge Trofeo Pirelli sind gefallen, als der erste Akt der Saison 2021 in Monza begann. In der Trofeo Pirelli holte sich Michelle Gatting (Scuderia Niki – Iron Lynx) nach einem Rennen voller Intrigen und Wendungen den Sieg, während in der Am-Klasse Ange Barde (SF Côte d’Azur Cannes) bei seiner Rückkehr die Ehre erlangte. In der Coppa Shell wurde die oberste Stufe des Podiums von James Weiland (Rossocorsa) und Giuseppe Ramelli (Rossocorsa – Pellin Racing) in der AM-Kategorie besetzt.

Trofeo Pirelli

Ferrari Challenge Monza 2021
Foto: Ferrari.com

Ein glänzender Wiedereinstieg von Michelle Gatting in der ersten Runde der Königsklasse. Die Dänin setzte sich sowohl gegen Matúš Výboh (Scuderia Praha) – Aufsteiger in die Pro“-Klasse – als auch gegen John Wartique (Francorchamps Motors Luxembourg – D2P) durch. Der Erfolg kam nach einer bemerkenswerten Pace und mehreren spektakulären Überholmanövern. Erleichtert wurde Gatting die Aufgabe durch eine Kollision in der ersten Kurve, in die mit Frederik Paulsen und dem Pole-Sitter Luka Nurmi der jüngste Fahrer in der Geschichte der Challenge verwickelt war. In der Trofeo Pirelli Am gab es eine fabelhafte Rückkehr für Ange Barde, der die Pole Position verteidigte und schließlich den Klassensieg und den vierten Platz in der Gesamtwertung holte, wobei er eine Reihe von Rundenzeiten auf höchstem Niveau fuhr. Dahinter landete der Däne Christian Brunsborg (Formula Racing) vor einem hervorragenden Hugo Delacour (Scuderia Monte-Carlo).

Coppa Shell

Ferrari Challenge Monza 2021
Foto: Ferrari.com

Einundzwanzigster Karrieresieg für James Weiland, der in Monza ein tolles Comeback feierte, das schließlich zum Triumph führte, nachdem er vom vierten Startplatz aus ins Rennen gegangen war. Der Amerikaner nutzte einen Fehler von Pole-Sitter Axel Sartingen (Lueg Sportivo) aus, um sich auf die zweite Position zu setzen und den neuen Tabellenführer Ernst Kirchmayr (Baron Motorsport) anzugreifen. Der Kampf, an dem zeitweise auch Christian Kinch (Formula Racing) und Claudio Schiavoni (Scuderia Niki – Iron Lynx) beteiligt waren, endete schließlich mit einem Sieg des Rossocorsa-Piloten, der das 30-minütige Rennen vor Kinch und Kirchmayr beendete. In der Am-Klasse holte sich Giuseppe Ramelli seinen dritten Sieg in der Prancing-Horse-Serie mit nur einem Fahrzeug vor Willem Van der Vorm (Scuderia Monte-Carlo), während sein italienischer Landsmann Maurizio Pitorri (CDP – Best Lap) die dritte Stufe des Podiums belegte.

Ferrari Challenge Monza 2021
Foto: Ferrari.com

Das Qualifying für die Coppa Shell und die Trofeo Pirelli findet morgen von 10:30 bis 12:00 Uhr statt, die Rennen selbst werden um 14:00 bzw. 15:15 Uhr gestartet. Die Live-Übertragung mit englischem Kommentar ist auf der Website live.ferrari.com zu sehen.

Quelle: ferrari.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.