Nachdem das Frikadelli Racing Team in der ersten Jahreshälfte mit den beiden Porsche 911 GT3 R auf der Nürburgring Nordschleife unterwegs war, wird die Mannschaft von Sabine Schmitz & Klaus Abbelen für den Rest der Saison neue Wege gehen. Hierzu ist seitens der Kult-Mannschaft aus Barweiler ein attraktives Rennprogramm vorgesehen, um sich im Hinblick auf das Jahr 2020 neu zu orientieren.

„Wir möchten die zweite Saisonhälfte dazu nutzen, um uns in möglichst vielen verschiedenen Rennserien ein umfassendes Bild von den jeweiligen Meisterschaften zu verschaffen. Hierzu sind einige Gaststarts vorgesehen, die uns dazu verhelfen sollen unser passendes Einsatzgebiet für 2020 zu finden“, schildert Teamchef Klaus Abbelen, der bereits am vergangenen Wochenende im Rahmen des Porsche Motorsport GT2 Supersportscar Weekend in Spa-Francorchamps unterwegs war.

„Die Veranstaltung hat mir persönlich unheimlich viel Spaß gemacht. Es war schön nochmal auf dem Kurs in Spa-Francorchamps unterwegs zu sein, den ich schon ewig nicht mehr gefahren bin. Wir sind mit unserem neuen Porsche 911 GT2 RS Clubsport ohne Probleme über die Distanz gekommen und konnten bei der Premiere des Modells die Plätze drei und fünf erzielen. Mit dieser Leistung bin ich sehr zufrieden, zumal das Fahrerfeld durchaus gut besetzt und es dementsprechend anspruchsvoll war“, bilanzierte Abbelen anschließend.

Für das Frikadelli Racing Team steht nun als nächster Termin ein Gaststart beim ADAC GT Masters auf dem Nürburgring an (16.-18.08.2019). Nur zwei Wochen später geht es bereits mit dem 24h Rennen der Creventic 24h Series in Barcelona weiter (30.08.-01.09.2019). Bis zum Jahresende sind dann noch weitere Einsätze bei der International GT Open, der Blancpain GT Series, der Spezial-Tourenwagen-Trophy sowie dem Porsche Sportscup geplant.

„Unsere Fans können sich also absolut sicher sein, dass es uns auch in der zweiten Saisonhälfte nicht langweilig werden wird. Neben den bereits angesprochenen Rennserien werden wir im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft wie gewohnt weiter den Porsche Cayman von Hendrik von Danwitz und „Jules“ betreuen“, so Abbelen.

Nach den ersten vier Saisonrennen führt das Fahrerduo die Porsche Cayman GT4 Clubsport Wertung (Typ 981) an. Beim 6h-Rennen am kommenden Wochenende möchten von Danwitz und „Jules“ dementsprechend ihre Spitzenposition erfolgreich verteidigen. Dabei erhalten sie Unterstützung von Sabine Schmitz, die sowohl auf dem Porsche Cayman als auch auf dem BMW 325i E90 von Speedbeat Motorsport antreten wird. Hier teilt sich die zweifache Gesamtsiegerin der 24h Nürburgring das Cockpit mit Beat Schmitz und Andre Sommerberg.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.