Erstmals seit Rahel Frey und Susie Wolff in der Saison 2012 startet wieder eine Rennfahrerin in der DTM: Die 20-jährige Sophia Flörsch wird im Team ABT Sportsline ihre erste Saison in der beliebten Rennserie bestreiten. Der Einsatz eines dritten Audi R8 LMS durch das Team aus Kempten im Allgäu ist das Ergebnis einer Kooperation mit dem Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler, der auch Technik- und Innovationspartner der DTM ist.

Sophia Flörsch ABT Motorsport DTM 2021
Foto: DTM

Bereits Anfang März sagte Ellen Lohr, bislang die einzige Frau, die ein DTM-Rennen gewinnen konnte, im Gespräch mit DTM.com anlässlich des Weltfrauentags: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder schnelle Frauen in der DTM haben.“ Diese Aussage erfüllt sich nun innerhalb von zwei Wochen durch die Ankündigung der DTM-Teilnahme von Sophia Flörsch im Team ABT Sportsline. Dort wird die Münchnerin Teamkollegin der bereits bestätigten Fahrer Mike Rockenfeller und Kelvin van der Linde.

Für Flörsch ist die DTM-Bühne bekanntes Terrain, denn 2018 fuhr sie in der damaligen FIA-Formel-3-Europameisterschaft, die ihre Rennen überwiegend im Rahmenprogramm der DTM austrug. In den letzten Jahren war Flörsch überwiegend in Formelautos unterwegs, kennt allerdings auch schon den Rennsport mit GT-Fahrzeugen, denn am Anfang ihrer Karriere startete sie im Ginetta-Markenpokal in Großbritannien.

DTM Electric
Foto: DTM-Media-Team

Im November des vergangenen Jahres fuhr Flörsch das gemeinsam von Schaeffler und der DTM-Dachorganisation ITR entwickelte ‚DTM Electric Demo Car’ beim DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg. Genau dort wird sie Anfang April bei den offiziellen Testfahrten auch ihren ersten Einsatz mit dem Audi R8 LMS im Team ABT Sportsline erleben. Sie sagt: „Ich freue mich riesig, in der DTM an den Start zu gehen. Die Partnerschaft mit Schaeffler und ABT Sportsline ist großartig und macht mich zuversichtlich für meine erste Saison. Ich bin sehr stolz, dass ich diese Chance bekomme, mich gegen ein so starkes Fahrerfeld zu beweisen.“

Der Einsatz von Rennfahrerinnen in der DTM ist für ABT Sportsline nicht neu: 2009 startete die Britin Katherine Legge für das Allgäuer Team, 2012 fuhr die Schweizerin Rahel Frey für die Mannschaft. Nun geht ABT Sportsline jedoch noch einen Schritt weiter: Erstmals stellt das Team seiner Fahrerin mit Laura Müller auch eine weibliche Renningenieurin und mit Maike Frik eine weibliche Teammanagerin zur Seite. „Wir freuen uns sehr auf Sophia, auf die Kooperation mit Schaeffler auch in der DTM und auf dieses gemeinsame Abenteuer“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Jürgen Abt. „Jetzt haben wir einen DTM-Routinier, einen Rookie und eine Dame im Team – das ist wirklich etwas, worauf sich die Motorsportfans schon jetzt freuen können.“

Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies bei Schaeffler, erklärt: „Wir freuen uns auf die Partnerschaft. Für uns als Pionier in der Mobilität ist die DTM gelebte Leidenschaft und perfektes Testfeld. Wir teilen Sophias Begeisterung für Technologie und sehen in ihr ein wichtiges Vorbild für alle Mädchen und Frauen, die mit Talent, Engagement und Ehrgeiz ihre Ziele verfolgen. Gemeinsam werden wir auf der Rennstrecke – und auch darüber hinaus – Fortschritt gestalten, der die Welt bewegt.“

Quelle: DTM.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.