Florian Naumann hat beim dritten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie, dem 62. EIBACH ADAC ACAS Cup, wichtige Kilometer im Porsche 911 GT3 Cup MR gesammelt. Auf dem über 500 PS starken Boliden fuhr er gemeinsam mit seinen Teamkollegen Noah Nagelsdiek und Hendrik von Danwitz auf den 104. Platz von 159 gestarteten Fahrzeugen. Das Rennen war eine Aufholjagd für Naumann und seine zwei Teamkollegen, nachdem der vom BLACK FALCON Team IDENTICA eingesetzte Porsche durch einen Ausrutscher vor dem Start dem Feld nachstarten musste.

Der Meister der GT4-Klasse (SP10) der Nürburgring Langstrecken-Serie und Klassensieger des ADAC TOTAL 24h-Rennens auf dem Nürburgring 2020 in der Klasse Cup3 auf Porsche musste noch vor dem Start einen Rückschlag einstecken. Einer seiner Teamkollegen kam auf kalten Reifen von der Strecke ab. Das Fahrzeug wurde an der Box repariert und das Trio startete mit vier Runden Rückstand ins Rennen.

Naumann, der den Porsche in einer Topzeit trotz vielem Verkehr auf Gesamtrang 26 qualifiziert und dabei sechs der schnelleren GT3-Fahrzeuge aus der Klasse SP9 hinter sich gelassen hatte, stieg als Schlussfahrer in den Boliden. Er spulte anschließend acht problemlose Runden ab und nahm die Zielflagge für das BLACK FALCON Team IDENTICA entgegen. Aufgrund der Verzögerung zu Beginn des Rennens musste sich das Trio mit dem 104. Platz im Gesamtklassement begnügen, den Klassensieg in der Klasse SP-Pro gab es dennoch zu feiern.

Für Florian Naumann und seine beiden Teamkollegen ging es in erster Linie darum, weiter für den Saisonhöhepunkt zu trainieren, das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 3. bis 6. Juni 2021. Für alle drei Fahrer war es der erst zweite Auftritt auf dem Porsche 911 GT3 Cup MR auf der legendären Nürburgring-Nordschleife.

Florian Naumann NLS3 2021
Foto: Jochen Merkle

„Die Position im Klassement ist zweitrangig; wichtig ist, dass wir trotz des kleinen Ausrutschers eine komplette Renndistanz abspulen konnten. Es ist unsere zweite Zielankunft im zweiten Rennen – besser hätten wir uns auf das 24-Stunden-Rennen nicht vorbereiten können“, sagt der 31-Jährige. Er wird sich nun gemeinsam mit Nagesdiek und von Danwitz auf das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring vorbereiten, das sein nächster Renneinsatz wird.

Quelle: Pressemitteilung Florian Naumann

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.