Die Folgen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus und der damit resultierenden COVID-19 Pandemie sind noch nicht abschätzbar, werden vermutlich aber weltweite teilweise verheerende gesundheitliche und wirtschaftliche Auswirkungen haben. FIA Präsident Jean Todt richtet sich heute in einem Brief an alle FIA-Mitglieder-Clubs.

Seit Dezember 2019 ist die Welt von der COVID-19-Pandemie betroffen. Kein Kontinent wurde verschont. Die FIA verfolgt die Entwicklung der Situation aufmerksam. Seit Februar bewertet eine Ad-hoc-Kommission unter dem Vorsitz von Professor G. Saillant, dem Präsidenten der medizinischen Kommission, ständig die Auswirkungen der Krise auf unseren Verband, seine Mitarbeiter, seine Vereine und die von ihm organisierten Veranstaltungen. Viele Entscheidungen sind bereits getroffen worden und weitere werden bald getroffen, um die Verbreitung des Virus in der Welt zu verhindern.

Wir mussten viele unserer Meisterschaftsveranstaltungen absagen oder verschieben: Formel 1, WRC, WEC, RX, Formel E, usw. Unsere Gedanken sind bei den ASNs, die Zeit und Energie für die Organisation dieser Veranstaltungen aufgewendet haben und die sich darauf freuen, sie auszurichten. Ich teile ihre Enttäuschung und möchte meine Unterstützung und Solidarität zum Ausdruck bringen. Soweit möglich, werden wir mit den Veranstaltern dieser Meisterschaften alle Kalender überprüfen und versuchen, einige dieser Rennen im Laufe des Jahres zu verschieben.

Auch unsere Clubs sind nicht verschont geblieben. Der asiatisch-pazifische Sport-Regionalkongress, der Anfang April in Hanoi stattfinden sollte, musste abgesagt werden. Wir werden versuchen, können aber nicht versprechen, ihn während der FIA-Sportkonferenz im Juni nach Bangkok zu verlegen.

Schließlich wurden unsere wichtigsten FIA-Kommissionssitzungen, die ursprünglich für die nächsten Wochen geplant waren, verschoben oder werden nach Möglichkeit per Videokonferenz abgehalten.

Was unsere Mitarbeiter in den FIA-Büros in Paris und Genf betrifft, so ist ihre Gesundheit meine oberste Priorität. Ich habe daher beschlossen, unsere Arbeitsweise auf der Grundlage der von der französischen und der schweizerischen Regierung festgelegten Richtlinien anzupassen. In erster Linie wurden die Mitarbeiter gebeten, von zu Hause aus zu arbeiten. Wir haben die erforderlichen IT-Lösungen eingeführt, um sicherzustellen, dass alle FIA-Abteilungen weiterhin ordnungsgemäß funktionieren. Sie werden daher erreichbar sein, bereit sein, Ihnen zu helfen und Sie bei allen Bedürfnissen zu unterstützen.

Die Welt durchläuft eine Gesundheitskrise, die sie noch nie zuvor erlebt hat und die jeden einzelnen von uns betrifft. Um dieses Virus gemeinsam zu bekämpfen, müssen wir vorübergehend unsere Arbeitsweise ändern. Ich hoffe, dass wir dadurch in den kommenden Wochen wieder ein normales Leben führen können. Ich weiß, dass ich auf Ihre Unterstützung zählen kann. Selbstverständlich werde ich Sie weiterhin über die Entwicklung dieser Krise in Bezug auf ihre Auswirkungen auf die FIA informieren und Sie einladen, dasselbe in Bezug auf die Situation in Ihrem Land zu tun.

Mit freundlichen Grüßen,

Jean Todt, FIA-Präsident

Quelle: FIA.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.