Die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) und Steelbird Hi-Tech India (Steelbird) kündigen eine neue Partnerschaft an, um sichere und erschwingliche Helme für motorisierte Zweiräder bereitzustellen – eine entscheidende Herausforderung für die weltweite Verkehrssicherheit.

Steelbird gilt als einer der größten Helmhersteller Asiens und ist eine indische Marke, die weltweit liefert. Aufgrund seines ausgedehnten weltweiten Vertriebsnetzes, seiner Fertigungskapazitäten, seiner hohen Qualität und seines erschwinglichen Angebots an Helmen arbeiten der indische Hersteller und die FIA für ihr globales Verkehrssicherheitsprogramm zusammen. Ziel dieses Programms ist es, mit Unterstützung des weltweiten Netzwerks der FIA-Mitgliedsclubs qualitativ hochwertige Helme, die der UN-Regelung 22.05 entsprechen, in den Gebieten bereitzustellen, die auf ihrem lokalen Markt Probleme mit minderwertigen Helmen haben.

Die Produktionskapazität von Steelbird für dieses Programm beträgt 240.000 Helme pro Jahr, wobei eine Gesamtproduktionskapazität von 420.000 Helmen pro Jahr durch alle Partner gesichert ist.

Die FIA hat an dieser sehr ehrgeizigen Initiative gearbeitet, um die Einführung eines Motorradhelms zu ermöglichen, der den UN-Sicherheitsstandards entspricht, in heißem und feuchtem Klima bequem zu tragen ist und zu einem angestrebten Verkaufspreis von etwa 20 USD erhältlich ist. Die Sicherheitsabteilung der FIA, die normalerweise mit der Entwicklung von Sicherheitsausrüstungen für Wettbewerbe betraut ist, hat ihr Fachwissen eingesetzt, um dieses Ziel zu erreichen. In Märkten, in denen die Bevölkerung größtenteils von motorisierten Zweirädern abhängig ist und in denen das heiße Klima und der hohe Kaufpreis viele Motorradfahrer davon abhält, einen Helm zu tragen, wird das FIA-Programm für sichere und erschwingliche Helme dazu beitragen, die Zahl der motorradbedingten Todesfälle zu verringern. Untersuchungen zeigen, dass das Tragen von Helmen eine der effektivsten Maßnahmen zur Verkehrssicherheit ist und die Zahl der Kopfverletzungen bei Moped- und Motorradfahrern um rund 44 % reduziert.

Dies ist die zweite Partnerschaft mit einem Helmhersteller im Rahmen der FIA-Initiative „Safe & Affordable Helmet“. Dieses Projekt wurde kürzlich von der Keep Fighting Foundation, gegründet von der Familie von Michael Schumacher, mit einer Spende von fünftausend Helmen unterstützt.

Jean Todt
Foto: FIA.com

Jean Todt, FIA-Präsident, sagte: „Das Tragen eines Helms ist ein Schlüsselthema für die Sicherheit im Straßenverkehr. Ich freue mich, Steelbird als neuen Partner unserer Initiative für sichere und erschwingliche Helme begrüßen zu dürfen. Angesichts der vielen Qualitäten des indischen Herstellers bin ich überzeugt, dass diese Zusammenarbeit zum Erfolg unserer internationalen Initiative beitragen wird. Steelbird hat es sich zur Aufgabe gemacht, qualitativ hochwertige Helme zu einem erschwinglichen Preis anzubieten, was zu einer massenhaften Verbreitung der Helme in den Regionen der Welt beitragen wird, in denen sie am dringendsten benötigt werden.“

Rajeev Kapur, Managing Director, Steelbird sagte: „Wir sind stolz auf unsere Zusammenarbeit mit der FIA, da wir andere Anbieter weltweit übertrumpft haben. Darüber hinaus bietet diese Verbindung eine große Chance, die Sicherheitsmaßnahmen in den Gebieten und Zonen zu verstärken, in denen die Verkehrssicherheitsstandards noch nicht erreicht wurden oder niedrig sind. Die Gebiete wurden von der FIA mit dem Ziel identifiziert, die Verwendung von Helmen beim Fahren von Zweirädern zu erhöhen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Als Marke haben wir über die Jahre sehr hart gearbeitet, um nicht nur unser Vertriebsnetz aufzubauen, sondern auch um den Fahrern Qualität und Sicherheit zu bieten.“

Steelbird gilt als einer der größten Helmhersteller Asiens und ist die einzige indische Marke, die weltweit liefert. Es ist das erste Unternehmen in Indien, das der Zeit voraus ist und bereits seine Produktionsanlagen, Labore und Designs aufgerüstet hat, um den kommenden Anforderungen gerecht zu werden, während es sich darauf vorbereitet, mit seinem erschwinglichen Sortiment in unerforschte Gebiete vorzudringen; die Marke verfügt über eine hochmoderne Produktionsanlage in allen 6 ihrer Werke und das größte befindet sich in Baddi (Himachal Pradesh), in der Nähe von Chandigarh mit über 6 lakh Sq. ft. überdachter Fläche. Der Hersteller hat eine Kapazität von 22000 Helmen pro Tag installiert.

Quelle: FIA.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.