Ferrari wird sein Hypercar-Projekt auf den Weg bringen, um in der WEC-Saison 2023 und in Le Mans an den Start zu gehen. Das hat Antonello Coletta, Leiter der Competizione GT-Abteilung von Ferrari, gegenüber der italienischen Zeitung La Gazzetta dello Sport angekündigt. Coletta gab jedoch nicht an, ob das Debüt in den letzten Rennen des Jahres 2022 oder direkt im Jahr 2023 stattfinden wird.

„Wir planen, Ende Mai, Anfang Juni nächsten Jahres auf dem richtigen Weg zu sein. Im Moment definieren wir das Styling, die aerodynamischen Formen, im Windkanal und studieren den Motor“, sagte Coletta.

Foto: Ferrari

Es ist noch nicht bekannt, wo die Tests stattfinden werden, aber es scheint logisch, dass die ersten Schritte in Fiorano und Mugello gemacht werden, bevor es in Paul Ricard und Portimao ernst wird, da dies die beiden bevorzugten Teststrecken der WEC-Teams sind. Für Antonello Coletta ist der Sprung in die Hypercar-Kategorie kein Problem. „Wir sind gut vorbereitet. Wir haben ein Team, das in jüngster Zeit schöne Seiten in der Geschichte des Langstreckensports geschrieben hat. Und bei Ferrari haben wir eine Reihe von Technologien, die wir gut kennen“.

„Aber wir müssen die Dinge mit Bescheidenheit und mit den Füßen auf dem Boden tun. Wir sind zuversichtlich, gute Arbeit zu leisten, aber bei so vielen beteiligten Marken wird die Herausforderung sicher kein Spaziergang werden. Aber wenn wir konkurrenzfähig sind, wenn wir gewinnen, wird die Zufriedenheit noch größer sein“. Coletta hat noch nicht verraten, welche Fahrer für die beiden Autos, die Ferrari einsetzen will, ausgewählt werden, aber er ist sich sicher, dass es eine Mischung aus aktuellen GT-Fahrern und jungen, aufstrebenden Fahrern sein wird und gab zu, dass viele Fahrer für das Projekt angeboten werden.

Foto: ARNAUD CORNILLEAU (ACO)

Einer der Auserwählten könnte Miguel Molina sein, offizieller Fahrer der Marke mit großer Erfahrung in der WEC in einem der Ferrari 488 GTE Evo von AF Corse, und der dieses Jahr sogar an der European Le Mans Series am Steuer eines 488 GTE Evo des Iron Linx Teams teilnimmt, und der bereits im Simulator an der Entwicklung des Ferrari-Hypercars arbeitet, so dass sein Wissen über das Auto entscheidend sein könnte, wenn es darum geht, mit ihm auf der Strecke zu fahren.

Quelle: ferrariclubespanha.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.