Nach mehrwöchiger Pause stand mit dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen das Saisonhighlight der Nürburgring Langstrecken Serie (NLS) auf dem Programm. 159 Fahrzeuge meldeten sich zum Rennen an, welches als Generalprobe für das ADAC 24h-Rennen (24.-27. September 2020) gilt. Falken brachte wie gewohnt zwei Porsche 911 GT3 R in die Eifel.

Das Qualifying fand, wie später auch das gesamte Rennen, unter trockenen Wetterbedingungen statt. Klaus Bachler, Matteo Cairoli, Peter Dumbreck und Martin Ragginger (#4) erzielten mit einer Rundenzeit von 8:02.886 Minuten den 14. Startplatz, Christian Engelhart, Sven Müller, Thomas Preining und Dirk Werner fuhren 8:05.569 Minuten und starteten im #3 Schwesterauto von der 23. Position.

Startfeld NLS 5 2020
Foto: L. Rodrigues

Pünktlich um 12 Uhr wurde das Feld auf die Reise geschickt und von den Fans, die erstmals in dieser Saison auf dem Grand-Prix-Kurs live dabei sein durften, mit Begeisterung gefeiert. Klaus Bachler erwischte mit der #4 einen hervorragenden Start und konnte einige Plätze gewinnen. Im weiteren Verlauf seines Stints arbeitete er sich bis auf den fünften Platz nach vorne und übergab den über 500 PS starken Falken Porsche nach sechs Runden an Peter Dumbreck. Der Schotte überzeugte mit seinen Kollegen ebenso mit schnellen Rundenzeiten, nach 4,5h übernahm das Quartett dank guter Boxenstopp-Strategie sogar kurzfristig die Führung.

Falken Motorsport Porsche 911 GT3 R NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

In aussichtsreicher Position rollte Dumbreck jedoch eine Stunde vor Schluss im Streckenabschnitt Eschbach aus. Der Grund war ein technischer Defekt, hervorgerufen durch eine vorangegangene Berührung mit einem anderen Fahrzeug bei einem Überholmanöver.

Die Teamkollegen Engelhart/Müller/Preining/Werner fuhren indes mit der #3 ein solides Rennen und überquerten nach 41 absolvierten Runden als Vierzehnte die Ziellinie.

Falken Motorsport Stefanie Olbertz
Foto: L. Rodrigues

„Unsere Performance ist besser, als die heutigen Ergebnisse vermuten lassen. Wir konnten viele wichtige Daten für das 24h-Rennen in vier Wochen sammeln und sind bzgl. Setup und Team bei beiden Fahrzeugen optimal vorbereitet“, erklärte Stefanie Olbertz von Falken.

Die NLS legt nun eine längere Pause ein. Das nächste Rennen, das 45. DMV Münsterlandpokal, findet am 24. Oktober 2020 über die gewohnte 4h-Distanz statt.

Quelle: Pressemitteilung Falken Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: News
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.