In diesem Jahr feiert das 24h-Rennen auf dem Nürburgring sein großes, 50-jähriges Jubiläum. Natürlich darf hierbei das Frikadelli Racing Team nicht fehlen, welches in der Vergangenheit den Langstreckenklassiker in der Eifel mitgeprägt hat. Die Mannschaft aus Barweiler wird bei der diesjährigen Ausgabe den neuen Porsche 992 GT3 Cup einsetzen, mit dem Klaus Abbelen und „Jules“ auch in der Nürburgring Langstrecken-Serie antreten.

Foto: L. Rodrigues

„Die Vorfreude auf das 24h-Rennen ist immer wieder sehr groß, denn es stellt regelmäßig eines der absoluten Highlights in unserem Rennkalender dar. Wir haben hier schon viele tolle Momente erlebt, wie den dritten Gesamtrang 2008 oder unsere vielen Top-10-Ergebnisse im Endklassement. Jedoch mussten wir auch einige bittere Erfahrungen sammeln, beispielsweise 2019, als wir nach einer starken Leistung auf dem zweiten Gesamtrang liegend noch in der Endphase ausgeschieden sind. Ich bin gespannt, was das Rennen dieses Mal wieder für eine Geschichte bereithält“, so Teamchef Klaus Abbelen, der seinerseits selbst ins Cockpit greifen wird.

Wie in der NLS teilt sich „Frikadelli“ das Steuer auch beim Langstreckenklassiker mit dem Briten „Jules“, auf den damit ein ganz besonderes Erlebnis wartet. „Seit 2008 bin ich als begeisterter Zuschauer beim 24h-Rennen dabei. Nun gehe ich erstmals selbst als Fahrer an den Start. Dementsprechend freue ich mich wirklich riesig auf das Wochenende und die faszinierende Atmosphäre. Es wird eine einzigartige Erfahrung werden. Ich hoffe sehr, dass uns ein gutes Ergebnis gelingt. Wir sind in jedem Falle gut vorbereitet und werden alles geben“, so Jules.

Foto: Gruppe C Photography

Als dritter Pilot stößt Porsche-Werksfahrer Ayhancan Güven hinzu. Der 24-jährige Türke war in den in den vergangenen Jahren erfolgreich in den Porsche-Markenpokalen am Start. So wurde er 2021 Vizemeister im Porsche-Carrera-Cup Deutschland sowie Gesamtdritter im Porsche-Supercup. Zuvor sicherte er sich 2018 und 2019 jeweils den Titelgewinn im Porsche Carrera Cup France.

Foto: L. Rodrigues

Komplettiert wird das Fahreraufgebot des #128 Porsche 992 GT3 Cup schließlich von Hendrik von Danwitz, der damit sein Comeback im Team von Frikadelli Racing feiern wird. Zuletzt war von Danwitz in der vergangenen NLS-Saison für die Mannschaft aus Barweiler am Start und konnte gemeinsam mit „Jules“ einige Podiumserfolge in der Pro-Am Kategorie der Porsche Cayman GT4-Wertung sammeln. Nun folgt der erste Renneinsatz für ihn auf dem Porsche 992 GT3 Cup von Frikadelli Racing.

Quelle: Pressemitteilung Frikadelli Racing

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.