Erste Pole-Position in dieser Saison für Christian Engelhart (Starnberg) vom Team Joos Sportwagentechnik. Der Porsche-Pilot fuhr im Qualifying am Samstagmorgen auf nasser Strecke mit 1:35,596 Minuten die schnellste Zeit und geht erstmals in dieser Saison von Startplatz eins aus ins Rennen. Damit stehen die Chancen für den 35-Jährigen und seinen Fahrerkollegen Ayhancan Güven (24/TR) gut, sich mit dem Porsche 911 GT3 R #91 in der Gesamtwertung von Platz drei weiter nach vorn zu schieben.

Foto: Gruppe C Photography

„Mit der ersten Pole-Position auch für das Team Joos Sportwagentechnik sind wir sehr glücklich. Es begann ziemlich nervenaufreibend. Es gab am Anfang Probleme mit dem Wagen, die das Team jedoch schnell gelöst hat. Zudem waren wir das erste Mal in dieser Saison mit den Regenreifen unterwegs. Es war eine Riesen-Challenge für uns alle und ich bin stolz auf das ganze Team“, so Engelhart, der sich über den Pirelli Pole Position Award und drei Zusatzpunkte freuen konnte. Patric Niederhauser (30/CH) vom Team Rutronik Racing beendete das Zeittraining im Audi R8 LMS GT3 Evo II mit der Startnummer 15 als Zweiter und nimmt den neunten Lauf im ADAC GT Masters von der ersten Startreihe aus in Angriff.

Foto: Gruppe C Photography

Lokalmatador Maximilian Paul (22/Dresden), der zusammen mit Marco Mapelli (35/I) startet, bestätigte seine guten Leistungen aus dem Freien Training und wurde im Lamborghini Huracán GT3 Evo #71 Dritter. Markenkollege Albert Costa Balboa (32/E) von Emil Frey Racing sicherte sich im Lamborghini Huracán GT3 Evo mit der Startnummer 63 Rang vier. Bester Mercedes-AMG-Pilot war Marvin Dienst (25/Lampertheim), der bei seiner Serien-Rückkehr im Mercedes-AMG GT3 Evo #8 vom Mercedes-AMG Team ZVO Fünfter wurde.

Auf nasser Strecke gingen die Piloten am Samstagmorgen das erste Qualifying vorsichtig an und tasteten sich zu Beginn an die Ideallinie heran. Marvin Dienst fuhr im fünften Umlauf die erste Zeit unter 1:36,000 Minuten, zwei Runden später gelang Christian Engelhart die Bestzeit, die kein Pilot in den letzten fünf Minuten unterbieten konnte.

Der neunte Lauf im ADAC GT Masters wird um 13 Uhr gestartet. Der TV-Sender NITRO präsentiert das Rennen ab 12:30 Uhr live. Auf RTL+, der führenden Streaming Plattform Deutschlands, kann die Rennaction live verfolgt oder anschließend in der Mediathek abgerufen werden.

Quelle: Pressemitteilung ADAC GT Masters

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.