Dennis Olsen (NOR) und Laurens Vanthoor (BEL) haben ein schwieriges Wochenende hinter sich. Bei der vorletzten DTM Veranstaltung der Saison hielten Unfälle und die falsche Reifenstrategie von der erhofften Punktejagd ab.

Rennen 1

Das Wochenende am Red Bull Ring ist jedes Jahr ein Highlight für SSR Performance. Mit rund 100 Gästen vor Ort hatte die Truppe aus München volle Unterstützung von Sponsoren, Partnern und Freunden. Doch das Qualifying gestaltete sich schwierig. Mit den langen Geraden und der 12%-Steigung hielt die Strecke einige Herausforderungen bereit. Dennis Olsen ging von der 18. Position ins Rennen, Teamkollege Laurens Vanthoor aufgrund einer Rückversetzung von P23.

Foto: Gruppe C Photography

Bereits fünf Minuten nachdem die Ampeln auf grün geschaltet hatten, musste die #94 in die Box kommen. Das Fahrzeug war nach einer unverschuldeten Kollision mit einem Kontrahenten zu stark beschädigt. Das Schwesterauto mit der #92 kam kurze Zeit später ebenso in die Box. Damit war der erste Lauf für SSR Performance beendet.

Rennen 2

Der Sonntag sollte spannend werden. Bei starkem Regen ging es ins Qualifying auf der 4,318 Kilometer langen Strecke in der Steiermark. Die Session musste drei Mal abgebrochen werden, was es unmöglich machte, gute Rundenzeiten zu verzeichnen. Dennis Olsen qualifizierte sich für P17, Laurens Vanthoor für P20. Aus Sicherheistgründen wurde nach zwei Formation Laps hintereinander gestartet. Die Anfangsphase blieb relativ unspektakulär. Nach den Pitstops sah es gut aus für die Mannschaft aus Münnchen, doch das Blatt drehte sich erneut. Die #92 hatte sich auf die neunte Position vorgekämpft, als er von einem Kontrahenten gedreht wurde und einige Plätze nach hinten gereiht wurde.

Teamkollege Dennis Olsen hatte ebenso harte Kämpfe vor sich. Das Team hatte sich dazu entschieden, auf Regenreifen zu bleiben. Auf P4 liegend wurde er von einigen Mitstreitern auf Slicks überholt und die #94 hatte keine Chance die Position zu halten. Schlussendlich überquerten die grünen Boliden die Ziellinie auf den Plätzen neun und 16.

Das letzte DTM Wochenende findet von 7. bis 9. Oktober am Hockenheimring, Deutschland, statt.

Mario Schuhbauer, Teamchef SSR Performance: „Wir hatten uns auf jeden Fall mehr vom Red Bull Ring erhofft. Die Performance war da, aber wir konnten sie aufgrund von unterschiedlichen Faktoren nicht in den Ergebnissen wiederspiegeln. Nun liegen noch zwei Rennen vor uns, die möchten wir bestmöglich abschließen.“

Maike Frik, Teammanagerin SSR Performance: „Das Rennwochenende am Red Bull Ring war eine große Herausforderung für uns. Nach zwei enttäuschenden und unverschuldeten DNF’s am Samstag wollten wir heute wieder voll angreifen – wohl wissend, dass der Porsche und beide Fahrer im Regen stark sind. Mehrere rote Flaggen im Quali und das Wetter machten den Rennsonntag zu einem Glücksspiel. Die Performance der Fahrzeuge war gut – darum heißt es jetzt, dass wir uns auf das Finale am Hockenheimring in zwei Wochen konzentrieren.“

Laurens Vanthoor, #92 Fahrer SSR Performance: „Es war ein enttäuschendes Wochenende. Beim Rennstart am Samstag hatte ich einige Kontakte und ich musste das Auto frühzeitig abstellen. Das Qualifying am Sonntag war es mir mit den roten Flaggen nicht möglich, eine gute Zeit zu fahren. Im Rennen haben wir auf den falschen Reifen gesetzt.“

Dennis Olsen, #94 Fahrer SSR Performance: „Beide Qualifying-Sessions waren schwierig. Eventuell lag das Glück nicht auf unserer Seite, oder wir waren zur falschen Zeit am falschen Ort. Wir waren einfach nicht stark genug. Im zweiten Rennen habe ich mich auf P4 sehr stark gefühlt, aber die nachfolgenden Fahrzeuge waren auf Slicks. Ich habe mein Bestes gegeben, meine Position zu halten, musste mich aber mit P9 geschlagen zeigen. Es war nicht das erhoffte Wochenende und die Meisterschaft ist damit für mich gelaufen.“

Ergebnisse 1. Lauf DTM Red Bull Ring

1. #37 Nick Cassidy // Red Bull AlphaTauri AF Corse // Ferrari
2. #33 René Rast // Team Abt // Audi
3. #63 Mirko Bortolotti // GRT // Lamborghini
DNF #94 Dennis Olsen // SSR Performance // Porsche

DNF #92 Laurens Vanthoor // SSR Performance // Porsche

Ergebnisse 2. Lauf DTM Red Bull Ring

1. #24 Thomas Preining // KÜS Team Bernhard // Porsche
2. #4 Luca Stolz // Mercedes-AMG Team HRT // Mercedes
3. #88 Maro Engel // Mercedes-AMG Team GruppeM Racing // Mercedes
9. #94 Dennis Olsen // SSR Performance // Porsche
16. #92 Laurens Vanthoor // SSR Performance // Porsche

Teamwertung nach dem 7. DTM Wochenende:

1. Schubert Motorsport // 185 Punkte
2. Abt Sportsline // 142 Punkte
3. Red Bull AlphaTauri AF Corse // 129 Punkte
5. SSR Performance // 119 Punkte

Fahrerwertung nach dem 7. DTM Wochenende:

1. Sheldon van der Linde // 130 Punkte
2. Lucas Auer // 119 Punkte
3. Rene Rast // 118 Punkte
8. Dennis Olsen // 89 Punkte
17. Laurens Vanthoor // 30 Punkte

Quelle: Pressemitteilung SSR Performance

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.