Am Osterwochenende (15. – 16. April 2017) startet das Team Kuepperracing erstmalig bei der DMV NES 500.

Kuepperracing BMW M3 E90 V8 "Olaf"
Foto: Michael Brückner 2017
Zum Einsatz kommt dabei der schwarze BMW M3 E90 V8 „Olaf“. Nach längerem Stillstand, der erste Lauf der DMV NES 500 als Premiere für den schwarzen Rennboliden. Gefahren wird der 420 PS starke Bolide mit der Startnummer 588 von Teamchef Bernd Küpper und Marco Petry.
„Die NES 500 ist eine sehr interessante Serie. Das Reglement ist übersichtlich, die Kosten sind überschaubar.“, so Kevin Küpper vor dem Rennen.
Der erste Lauf der NES 500 ist für Kuepperracing eine Premiere. Zwar kennt man die Strecke schon sehr gut, auch ist die NES 500 eine bekannte Serie. Seriennah aufgebaut, mit einigen Gewichtsoptimierungen und mit den üblichen Sicherheitsstandards, wie Käfig, Tank und Sitzen ausgestattet, kommt der BMW dieses Jahr zum ersten Mal zum Renneinsatz.
Bernd Küpper: „Wir sind sehr gespannt, wie sich unser Fahrzeug auf der Rennstrecke verhält. Zwar sind wir die ersten Testkilometer bereits am vergangenen Wochenende im Vorfeld der VLN gefahren, doch im Volleinsatz, bei einem Rennen, ist das alles noch mal anders. Nach dem letztjährigen Erfolg bei der NES 500 am Nürburgring, wollen wir auch dieses Jahr wieder ganz vorne mitfahren. “
Nach dem Klassensieg und Gesamtplatz 3 im vergangenen Jahr, sind die Ziele hoch gesteckt. Das Podium ist das Minimum.

Über die DMV NES 500

Nach Ihrem Debüt im vergangenen Jahr entwickelt sich die NES 500 vor allem bei kleinen Teams zu einer echten Alternative zur VLN. Mit einem Nenngeld ab 375 € pro Fahrer oder ab 1250 € pro Team. Nachdem die Kosten für die Teilnahme bei einem VLN Lauf in den vergangenen Jahren aufgrund des immens gewachsenen GT3 Starterfeldes exorbitant gestiegen sind, liebäugeln immer mehr Privatteams mit einer Teilnahme an der NES 500. Teilnahmeberechtigt bei den 5 Läufen in diesem Jahr sind neben den Tourenwagen auch GT-Fahrzeuge. Ein Mindestleistungsgewicht von 2,8 kg pro PS und Baujahr nicht älter als 1986 sind jedoch Voraussetzung.
Gestartet wird in der NES 500 in 9 verschiedenen Klassen, die nach Hubraum unterschieden werden. Darunter befinden sich Fahrzeuge, wie einige BMW 318 ti, Porsche Cayman, oder Porsche 997 Cup. 2016 sah man auch einen alten Bekannten aus der V8 Star Serie wieder.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.