Der Aston Martin Vantage GT3 kehrt an diesem Wochenende zum achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) 2021 auf die legendäre Nürburgring Nordschleife zurück, wo er zum ersten Mal seit seinem offiziellen Wettbewerbsdebüt vor drei Jahren antritt.

Foto: Aston Martin

Ein Vollzeitstart in der NLS ist Voraussetzung für einen Start beim weltberühmten 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, und das Interesse am Vantage GT3 als potenziellem NLS-Teilnehmer nimmt bei bestehenden Partnern und neuen potenziellen Kunden weiter zu. Darüber hinaus kämpft der Vantage GT3 derzeit mit The Heart of Racing um den Titel in der GTD-Klasse der IMSA WeatherTech Sportscar Championship und holte am vergangenen Wochenende mit D’station Racing seinen ersten großen Titel in Japan. In den Händen von Garage 59 war das Auto Anfang des Jahres nahe dran, die 24 Stunden von Spa zu gewinnen, und belegte den dritten Platz in der Gesamtwertung des belgischen Klassikers.

Aston Martin Racing hat daher beschlossen, einen einmaligen Werkseinsatz in der Topklasse SP9 zu fahren, um das Potenzial des Autos auf der Nordschleife zu demonstrieren, nachdem es nun drei Jahre Entwicklungszeit und sieben Meistertitel hinter sich gebracht hat. Das Rennen wird den Organisatoren der Rennserie auch dabei helfen, eine Balance-of-Performance-Messung für das Auto im Vorfeld möglicher NLS- oder Nürburgring-24-Stunden-Teilnahmen im Jahr 2022 zu formulieren.

Aston Martin Vantage
20th Septemer 2021
Photo: Drew Gibson

Das brandneue Chassis, das speziell für das Rennen mit einer überarbeiteten Werkslackierung versehen wurde, wird von FIA-GT-Weltmeister Nicki Thiim (DEN) und dem Gewinner der 24 Stunden von Le Mans 2020, Maxime Martin (BEL), gefahren, der den Vantage GT3 bei seinem Debüt im Oktober 2018 an der Seite von Darren Turner (GBR) auf den vierten Gesamtrang fuhr.

Foto: Drew Gibson

„Ich bin den aktuellen Vantage GT3 noch nicht auf der Nürburgring Nordschleife gefahren, daher bin ich sehr gespannt, wie er sich jetzt anfühlt, nachdem er entwickelt wurde und sich auf der ganzen Welt als Sieger erwiesen hat“, sagte Thiim. „Es ist immer eine Ehre, für Aston Martin zu fahren, und ich denke, jeder weiß, dass ich den Nürburgring absolut liebe, also werden wir hart arbeiten, um zu beweisen, dass der Vantage ein Auto ist, das in der NLS konkurrenzfähig sein kann.“

Foto: Drew Gibson

Martin fügte hinzu: „Er hat sich offensichtlich stark verbessert, seit wir das Auto bei seinem Debüt vor drei Jahren das letzte Mal dort gefahren sind, und schon damals wussten wir, dass er ein enormes Potenzial hat. Ich denke, es wird viel Spaß machen, an der Seite von Nicki zu fahren, und wir werden sehr hart arbeiten, um das Beste aus dieser Gelegenheit zu machen. Es ist immer gut, wieder auf einer der schönsten Rennstrecken zu fahren, die es gibt. Ich kann es kaum erwarten.“

Aston Martin GT-Fahrzeuge sind auf dem Nürburgring seit 2005 allgegenwärtig, als Aston Martin Lagonda sein Debüt in der VLN und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem fast serienmäßigen V8 Vantage gab, der das Sprungbrett für die äußerst erfolgreiche GT4-Version bildete. Seitdem hat die Marke viele bemerkenswerte Klassenerfolge erzielt, einschließlich des Sieges in der SP9T-Klasse im Jahr 2018, als Martin, Thiim, Turner und Marco Sörensen (DEN) den vierten Gesamtrang belegten, nachdem sie beim letzten Wettbewerbseinsatz des V12 Vantage GT3 in den letzten Stunden bei starkem Regen in Führung gelegen hatten. Dieses Ergebnis ist immer noch die beste Platzierung der Marke beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

In den letzten Jahren lag der Fokus auf der Entwicklung des kundenorientierten Vantage GT4, der 2019 mit Jamie Chadwick (GBR), Alex Brundle (GBR) und Peter Cate (GBR) die SP8T-Klasse gewann. Im Jahr 2020 wurde das AMR-Partnerteam Garage 59 mit einem aufgerüsteten GT8R, der von Jonny Adam (GBR), Alexander West (SWE), Chris Goodwin (GBR) und Turner gefahren wurde, Dritter in der gleichen Klasse.

Im Jahr 2021 wurde Aston Martin auf dem Ring von einem anderen Partnerteam geehrt, dem lokalen Team PROsport Racing, das mit seinem Vantage GT4 den siebten Platz in der Klasse SP10 belegte.

Foto: Drew Gibson

David King, Präsident von Aston Martin Racing, fügte hinzu: „Trotz unserer zahlreichen Erfolge auf dem Nürburgring war Aston Martin aus dem einen oder anderen Grund nie dauerhaft in der Spitzenklasse der NLS (ehemals VLN) oder auf dem Nürburgring vertreten. Jetzt, wo wir mit dem Vantage einen GT3-Konkurrenten der Weltklasse haben, ist die Zeit reif für einen Wechsel. Wir werden also an diesem Wochenende dorthin fahren, um potenziellen Kunden und Partnern zu zeigen, wozu das Auto in der Lage ist, und natürlich um zu versuchen, einen weiteren Sieg für den Vantage GT3 zu erringen.“

Runde 8 der NLS findet am Samstag, 25. September, statt. Das Rennen beginnt um 12:00 Uhr und kann live auf dem YouTube-Kanal der Serie verfolgt werden.

Quelle: Pressemitteilung Aston Martin

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.