Der siebte Lauf der VLN wird einigen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Vor allem aber bei Jürgen Freiburg war die Zukunft lange ungewiss.

Nach dem Crash zum siebten Lauf der VLN schien die Zukunft für Jürgen Freiburg und Fahrerkollege Norbert Kraft ungewiss. Der „Pioneer“ Corrado wurde bei einem Unfall auf der Nordschleife irreparabel zerstört. Wer sollte die Kosten des Wiederaufbaus tragen – ob und wie man in der kommenden Saison die Nordschleife betreten würde, war lange unklar.

Bereits Ende September stellten die Corrado-Fans Kevin und Frank Cramer eine leere Karosserie zur Verfügung, damit der Weg zum Corrado 2.0 geebnet ist. Dann Anfang November schien das Rätsel gelöst: Nach mehreren Gesprächen mit Partnern und Sponsoren stand schnell fest: Der Corrado kommt in nie dagewesener Form wieder! Den den Partnern und Geldgebern war klar, der unübertreffbare Kampf- und vor allem Teamgeist, den die Hobbyteams an den Tag legen, findet man so schnell nicht wieder.

Verzichten muss Freiburg in der kommenden Saison leider auf seinen langjährigen Kollegen Norbert Kraft. Kraft wird sich ab der neuen Saison um eigene Projekte kümmern. Den Wiederaufbau des Ex-„Peter Heinrich Gruppe A M3“ E30 wird Kraft betreuen. Beide Stellen – Fahrer und Mechaniker – sind derzeit neu bei Jürgen Freiburg zu besetzen.

Nun ist es bereits Mitte Januar und es gibt exklusives Bildmaterial zum neuen Corrado. Während wir uns die Winterpause mit Videos und Livestreams von Langstreckenrennen aus der ganzen Welt verkürzen, arbeiten die Jungs von Ralf Humberg im nordrhein-westfälischen Nottuln Tag und Nacht an der Vorbereitung der Karosserie. Bereits 2005 legte Humberg Hand beim ersten Corrado-Aufbau an und zählt seit dem zum festen Bestandteil der Corrado-Partner. Humberg bereitet die Karosse im Moment für die finalen Lackierarbeiten vor und nimmt sich bereits der farblichen Abstimmung des Innenraums vor.

Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg
Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg
Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg
Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg
Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg
Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg
Pioneer Corrado Ralf Humberg
Foto: Ralf Humberg

Vorgestellt wird das Fahrzeug in diesem Jahr zum GTI-Treffen am Wörthersee, während am Nürburgring das 24h-Rennen läuft. Danach werden die Fans den Corrado das erste Mal auch an der Nordschleife wieder zu Gesicht bekommen.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards

Ein Kommentar zu “Die Liga der Außenseiter – es bewegt sich was an der Front der Hobbyteams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.