Der internationale Fokus auf die Manufaktur aus den USA ist aktuell nahezu ausschließlich auf die Entwicklung des SCG 007 LMH gerichtet. Doch die Scuderia Cameron Glickenhaus arbeitet neben dem Hypercar ebenfalls an der Evolutionsstufe 2021 des SCG 004C, um bei ausgewählten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim ADAC TOTAL 24h-Rennen im Juni 2021 voll auf Sieg zu fahren. Der Prototyp, so hofft Glickenhaus, soll noch in diesem Jahr nicht mehr in der SPX-Klasse antreten, sondern seine Homologation als FIA-GT3-Bolide bekommen um sich dann mit etablierten Rennwagen wie dem Porsche 911 GT3 R, dem Mercedes-AMG GT3, dem BMW M6 GT3 und einigen weiteren Gegnern auf Augenhöhe zu messen und in der BoP (Balance of Performance) angepasst werden.

Der Rennstall von James Glickenhaus konnte 2020 beim 24h-Rennen in der Grünen Hölle auf dem 14. Gesamtrang abschließen, wer den ehrgeizigen US-Amerikaner kennt weiß, dass sein großes Ziel der Gesamtsieg auf dem Nürburgring ist. Hierzu lassen die SCG-Ingenieure ihre Erfahrungen vom vergangenen Jahr in die Weiterentwicklung einfließen, um das fehlende Quäntchen an Speed zu finden.

Jesse und James Glickenhaus N24h 2020
Foto: Studio Zero

„Wir haben wieder viel gelernt und diese Erfahrungen setzten wir nun in der Evolutionsstufe des SCG 004C um.“, erklärt James Glickenhaus gegenüber LSR-Freun.de. Er führt weiter aus: „Die Aerodynamik an der Fahrzeugfront wird überarbeitet, ebenso die Steuerung des Rennwagens. Wir hatten letztes Jahr viel mit Untersteuern zu kämpfen, hier wird es eine drastische Verbesserung im Handling geben. Dadurch wird das Auto einfacher im Regen zu fahren sein. Der SCG 004C 2021 wird deutlich schneller werden!“

Bezüglich der GT3-Homologation gibt sich Glickenhaus zuversichtlich und sagt: „Wir hoffen, dass die WEC/ACO die GTE durch GT3 ersetzt, damit wir auch dort mit der 004C antreten können. Wir würden auch gerne mit 004C und 007 LMH in der IMSA fahren.“ Durch einen solchen Schritt könnte die Scuderia Cameron Glickenhaus sicherlich mehr Kundenfahrzeuge verkaufen und die Zulassung somit früher bekommen.

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 004C NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

Die Besatzung für die Saison 2021 bestätigte Glickenhaus auch gegenüber LSR-Freun.de. Getreu der Philosophie in der SCG ist er loyal seinem Team gegenüber. Somit wird auch in diesem Jahr neben Franck Mallieux und Thomas Mutsch auch Felipe Fernandez-Laser auf dem zentral im Cockpit liegenden Sitz Platz nehmen.

Abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie wird die Scuderia Cameron Glickenhaus bei NLS-Läufen vor Juni teilnehmen. Ebenfalls beim 6h-Qualifikationsrennen im Mai. Zum ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 03. bis 06. Juni wird das amerikanische Team dann mit dem SCG 004C das große Ziel des Gesamtsieges in der Eifel in Angriff nehmen.

Die Termine der Nürburgring Langstrecken-Serie NLS*

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 004C NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

20.03. – Probe- und Einstellfahrt
27.03 – 66. ADAC Westfalenfahrt
17.04. – 45. DMV 4-Stunden-Rennen
01.05. – 62. EIBACH ADAC ACAS Cup
26.06. – 52. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
10.07. – 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
11.07. – 44. RCM DMV Grenzlandrennen
11.09. – ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
25.09. – 53. ADAC Barbarossapreis
09.10. – 45. DMV Münsterlandpokal

*vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.