Die Scuderia Cameron Glickenhaus wird am kommenden Samstag den 1. Mai 2021 mit der aktualisierten Version des SCG 004C beim 62. EIBACH ADAC ACAS Cup, dem dritten NLS-Lauf teilnehmen. Nach den Erfahrungen im Jahr 2020 bei ausgewählten NLS-Rennen und beim ADAC TOTAL 24h-Rennen wurde die Aerodynamik des GT3-Prototypen nochmals überarbeitet und verfeinert. Auch die Motorposition sowie die Führung der Abgasanlage wurde optimiert.

SCG 004C NLS 2021
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

James Glickenhaus veröffentlichte die ersten Bilder des auffallend neuen Hecks und der Front. Dazu sagte er: „Beachten Sie die überarbeitete Aero. Der Frontsplitter hat ebenfalls einen stärkeren Sturz, die vorderen Kotflügel-Auslässe sind jetzt mit hohem Abtrieb versehen. Der Heckdiffusor ist stark modifiziert.“

Mit diesen Updates will der US-Amerikanische Rennstall und Hersteller exklusiver Supersportwagen um nichts geringeres wie den Gesamtsieg beim 49. ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 3. bis 6. Juni 2021 kämpfen. Aktuell finden wieder Testfahrten mit dem SCG 004C und den beiden SCG 007 LMH – den Hypercars für die 24h Le Mans statt. Glickenhaus wird am Maifeiertag auch persönlich am Nürburgring vor Ort sein um sich von der Leistung seines aktuellsten Rennwagens auf der Nordschleife zu überzeugen.

Hier zum Vergleich das Heck des 2020 SCG 004C

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 004C NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen.Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen.Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.