Von den Zuschauern bei den ersten drei Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft 2019 schon sehr vermisst kommt der BMW Z4 GT3 von Peter Posavac nun zum 6h- Qualifikationsrennen. Unter der Nennung „Team Speedline Racing“ mit der Unterstützung von Pirelli und Ronal tritt das Auto mit einem interessanten BMW-Motorsport-lastigen Fahrerkader an.

Neben dem Fahrzeugeigner Peter Posavac wird auch wieder Motorsportlegende Jörg Müller die Nordschleife in Angriff nehmen. Weiterhin werden Rolf Scheibner und Dirk Heldmann im Cockpit Platz nehmen. Scheibner verfügt über jahrelange Nordschleifenerfahrung. Heldmann ist ebenfalls kein Unbekannter, konnte er doch in den letzten Jahren sein Können beim Team Schirmer bestätigen und 2017 beim 24h-Rennen den dritten Platz in der SP8T-Klasse erreichen.

Posavac zeigt sich begeistert: „In dieser Fahrerkonstellation ging der Zetti noch nie an den Start. Die Herren sind alle sehr erfahren und wir erhoffen uns dadurch eine konstante Leistung über die Distanz um am Ende ein hoffentlich gutes Ergebniss beim Qualifikationsrennen zu erzielen. Ziel des Einsatzes ist es, den beiden Neuzugängen im GT3 erste Erfahrungen zu vermitteln und sie auf das 24h-Rennen vorzubereiten.“

Der Essener Unternehmer weiter: „Ebenso müssen wir den neu verbauten V8-Motor noch einfahren und einstellen. Eine „Blaue Lampe“ in der Windschutzscheibe für das 24h-Rennen wäre natürlich super!“

Zetti-Design
Foto: L. Rodrigues

Weiterhin ein spannendes Geheimnis bleibt das Design des Z4 GT3, welches laut Posavac „spektakulär“ werden wird. Der Bolide befindet sich aktuell in der Folierungsphase und wird dann den Fans vorgestellt, man darf gespannt sein was sich das Team dieses Mal ausgedacht hat.

Jörg Müller als ehemaliger BMW-Werkspilot und seit der Geburtsstunde des Z4 GT3 2010 in dem Auto auf allen Rennstrecken der Welt unterwegs gewesen: „Das ich im Jahre 2019 wieder in dem Z4 GT3 antreten darf ist schon stark, ich freue mich rießig da der Wagen bis heute mein liebstes Arbeitsgerät für die Grüne Hölle ist. Mit den erfahrenen Kollegen und etwas „Rennglück“ werden wir hoffentlich die Ziellinie überqueren. Die wahre Herausforderung, das 24h-Rennen folgt dann als nächstes.“

Das ADAC Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen findet am 18. und 19. Mai 2019 statt und geht über die Zeitdistanz von 6 Stunden. Der Jahreshöhepunkt in der Langstrecke am Nürburgring, das ADAC TOTAL 24h-Rennen steht vom 20. bis 23. Juni 2019 auf dem Rennkalender.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.