„Ich wollt‘ noch danke sagen…“ singen die Fantastischen Vier. Auch wir bei LSR-Freun.de möchten nochmals unseren Dank aussprechen bei allen Beteiligten der #DankeMarshals Aktion. Wir konnten unglaublich viele glückliche Gesichter diese Saison sehen.

#DankeMarshals, Jörg Müller
Foto: L. Rodrigues

Wir erinnern uns an den Herbst 2017, da wurden Spender für Taxifahrten gesucht, um den Sportwarten der VLN einmal die Perspektive der Piloten möglich zu machen. Mit schon beeindruckenden 36 Fahrten in allen möglichen Klassen gingen wir in die Winterpause. Ebenso wurden viele Sachpreise gespendet für die Sportwarte welche nicht mit einem Rennwagen fahren können oder möchten.
Karl Mauer, langjähriger Geschäftsführer der VLN, ermöglichte uns damals die Verteilung der Teilnahmescheine an die Postenbesatzungen rund um die Nordschleife und ließ es sich nicht nehmen selbst bei uns im Transporter Platz zu nehmen und bei seinem letzten Rennen vor dem Ruhestand den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zum Abschied zu winken.

Als die „silly season“ so langsam zu Ende ging und die Verlosung der Preise anstand, geschah etwas unerwartetes und wohl unbeschreibliches. Angestoßen mit dem Satz von Tom von Löwis „36 Fahrten von etwa 100 Teams in der Saison, da muss doch noch viel mehr gehen!“ in einem Interview und dem Aufruf von Olli Martini bei Facebook, begann eine Welle der Spenden. Innerhalb von einer Woche kamen für alle Teilnehmer der Taxi-Verlosung 97 Fahrten zusammen. Somit war klar, es gab nur Gewinnerinnen und Gewinner, denn ebenso viele Sportwarte meldeten sich für die Taxifahrt. Somit entschied das Los „nur“ bei welchem Team wer mitfahren wird.

Die Verlosung der Sachpreise und Taxifahrten fand dann am Tag der Test- und Einstellfahrten statt, welche wegen eiskalten Wetterbedingungen abgesagt wurden. Peter Posavac stellte die Lounge 16 der PP-Group großzügig für die Durchführung bereit und Streckensprecher Olli Martini moderierte souverän.

Die eigentliche Arbeit begann nun. Der Kontakt zwischen den Spenderteams und den Gewinnern wurde hergestellt und über das ganze Jahr dann betreut. LSR-Freun.de begleitete auch bei acht von neun Freitagen vor den Rennen die Taxifahrten vor Ort und lieferte den Taxigästen Fotos der unvergesslichen Fahrt. Über einige Fahrten berichteten wir bei LSR-Freun.de auch, besonders unterhaltsam war sicherlich der Bericht von Abschnittsleiter Björn Schäfers welcher bei FourMotors im GT3-Cup Porsche fuhr.

#DankeMarshals, KTM X-Bow, Teichmann Racing
Foto: L. Rodrigues

Parallel dazu wurden im Rahmen von Lauf 1-3 über die Abschnittsleiter über 200 Sachpreise an die Gewinner verteilt. Auch hier geht der Dank nochmals an Klaus Korn, Bernd Plauschinat und allen Abschnittsleitern für die Hilfe.

Nun, zum Jahresende fanden letztendlich über 80 Taxifahrten statt, nur wenige Spenderteams konnten bisher aus verschiedenen Gründen noch nicht einlösen, ebenso meldeten sich ein paar Sportwarte nicht zur geplanten Fahrt. Hannes Scheid spendete auch zwei Runden im Eifelblitz, welche von uns dankbar als Reserve eingesetzt werden konnten. Ebenso stockte Peter Posavac seine bereits durchgeführten drei Runden großzügig um zwei weitere auf. KTM sorgte mit nochmals zwei weiteren Fahrten bei Teichmann Racing auch dafür, daß Gewinner in der „Warteschleife“ nicht bis 2019 warten mussten. Hierfür nochmals ein großes Dankeschön!

#DankeMarshals, Hannes Scheid, Eifelblitz
Foto: L. Rodrigues

Als Fazit der Aktion bleibt uns nun nur zu sagen: Es war etwas einmalig Großes was wir gemeinsam geschafft haben. Die Idee, ein besseres Miteinander und Verständnis zwischen Fahrern und Marshals zu schaffen ist gelungen, wie uns die Beteiligten aller Seiten bestätigen. Ob es eine solch aufwändige Verlosung nochmals geben wird ist offen. Manche Dinge bleiben einmalig. Wer die Arbeit der Sportwarte weiterhin unterstützen möchte, kann sich mit einer Spende an den Benefiz-Corso e.V. jederzeit einbringen.

Wir danken allen Spendern der Taxifahrten und Sachpreise. Um nicht Gefahr zu laufen jemanden zu vergessen zählen wir diese nicht nochmals einzeln auf. Ebenso danken wir allen Helferinnen und Helfern die mit ihrem Einsatz die Durchführung überhaupt möglich machten:

#DankeMarshals, Peter Posavac
Foto: L. Rodrigues

Karl Mauer, Olli Martini, Klaus Korn und allen Mitgliedern des Benefiz-Corso e.V., Carsten Huber, Michael Brückner, Daniel Matschull, Uwe Wendland und Bernd Plauschinat. Ganz besonders geht abschließend ein Dankeschön an Peter Posavac mit seinem Team. Er machte es uns überhaupt möglich das ganze durchzuziehen.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: