Corvette Racing hat Nick Catsburg als neuen Langestreckenfahrer für die Corvette C8.R Nr. 3 bei den Langstreckenrennen der WeatherTech SportsCar Championship und den 24 Stunden von Le Mans bestätigt.

Der Niederländer wird demnach zusammen mit Antonio Garcia und dem frisch gebackenen Vollzeitpiloten Jordan Taylor die Rolex 24h in Daytona, das Mobil1 12h von Sebring, das Motul Petit Le Mans sowie das 24h von Le Mans in der kommenden Saison bestreiten.

Catsburg hat im Laufe der Jahre eine Reihe von Sportwagen-Rennserien bestritten, darunter die FIA ​​GT1-Weltmeisterschaft mit einer Corvette C6.R und einer Corvette C7.R, die 2016 in Le Mans getestet wurde.

„Ich bin sehr glücklich, bei Corvette Racing dabei zu sein“, sagte Catsburg. „Seit ich die Corvette C6.R im Jahr 2011 und die C7.R im Jahr 2016 beim Le Mans Test Day gefahren bin, hatte ich den Traum, eines Tages als Werksfahrer einzusteigen. […] Corvette ist eine Kultmarke, die im Laufe der Jahre großartige Ergebnisse erzielt hat.“

Der Ex-BMW-Pilot setzt fort: „Ich habe bei einigen der IMSA-Rennen, die ich gegen sie (die Corvette) gefahren bin, immer zu dem Team aufgeschaut. Die Fahreraufstellungen waren traditionell extrem stark und konstant. Dass ich jetzt ein Teil davon sein kann, macht mich wirklich stolz.“

Catsburg wird mit Marcel Fässler als Langstreckenpilot für die von Pratt & Miller geführte Werksmannschaft zurückkehren.

„Das ist eine starke Aufstellung für Corvette Racing für die Top-Langstreckenrennen in der IMSA GTLM-Meisterschaft – Daytona, Sebring und Petit Le Mans“, sagte Jim Campbell, Chevrolets US-Vizepräsident für Performance und Motorsport.

Noch im November saß Catsburg mit Mikkel Jensen und Christian Krognes im BMW M6 GT3 #34 von Walkenhorst Motorsport und pilotierte den Sechser auf Gesamtrang zwei beim finalen Lauf der Intercontinental GT Challenge bei den 9h von Kyalami. In der VLN, sowie beim ADAC TOTAL 24h-Rennen am Nürburgring pilotierte Catsburg regelmäßig einen der ROWE-Racing Sechser im Auftrag von BMW Motorsport durch die Eifel. Auch pilotierte Catsburg einen der M8 GTE in der ersten – und einzigen – Saison, 2018, in der FIA WEC Langstrecken Weltmeisterschaft.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner
Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.