BWT Mücke Motorsport goes Middle East! Zum dritten Mal in Folge wird BWT Mücke Motorsport neben den Einsätzen in der deutschen und italienischen Formel 4 auch den Schritt in die Arabischen Emirate wagen. Mit an Bord: Nico Göhler. Der 16-Jährige ist der erste bestätigte Fahrer des Traditionsteams aus Berlin, das plant, mehrere Autos in der F4 UAE und in Europa einzusetzen.

Göhler stammt aus Grasleben bei Wolfsburg. Er bestreitet bereits seine zweite Saison als Pink Panther. In seinem Debütjahr in der deutschen Formel 4 fuhr er sieben Mal in die Top-3 der Rookie-Wertung mit einem absoluten Highlight: Im Rahmen des Formel 1-Grand-Prix auf dem Hockenheimring erzielte Göhler die maximale Punkteausbeute in der Nachwuchskategorie.

Dieses Kunststück kann der 16-Jährige direkt zum Auftakt der F4 UAE wiederholen. Bevor der Startschuss in die vierte Saison der F4 UAE fällt, haben sich die Veranstalter ein ganz besonderes Highlight für die Teilnehmer überlegt: Im Rahmen des letzten Formel 1-Rennens 2019 auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi trägt die Serie ein Präsentationsevent aus. Die Ergebnisse der zwei Läufe haben keinen Einfluss auf die Meisterschaft.

Nico Göhler BWT Mücke Motorsport
Foto: Gruppe C Photography

Die Saison beginnt offiziell Anfang Januar im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Dubai auf dem Dubai Autodrome. Zwei weitere Rennwochenenden in Abu Dhabi folgen, bevor die beiden abschließenden Saisonevents wieder in Dubai ausgetragen werden. Die Saison endet am ersten März-Wochenende 2020. An jedem Rennwochenende werden neben vier Rennen auch mehrere Trainingssessions und Qualifyings ausgetragen.

BWT Mücke Motorsport reist mit großen Erfolgen im Gepäck zurück in die Arabischen Emirate. Vergangenes Jahr erzielte das Team mit Göhler und Teamkollege Joshua Dürksen insgesamt zehn Podiumsplatzierungen. Darunter gingen fünf Siege auf das Konto des Paraguayers Dürksen.

Frank Lucke (Teamleiter Formel 4): „Bei BWT Mücke Motorsport steht Nachwuchsförderung an erster Stelle. Es freut uns jedes Mal, wenn wir ein junges Talent unterstützen und es natürlich am besten ganz nach oben bringen können. Ein elementarer Baustein für diesen Werdegang ist die F4 UAE. Sie bietet über den Winter super Möglichkeiten, die jungen Fahrer auf die Saison vorzubereiten. Die äußeren Bedingungen sind im Vergleich zum europäischen Winter ideal. Darüber hinaus können die Piloten wichtige Zweikampf- und Rennerfahrung sowie Erkenntnisse zum Reifenverschleiß sammeln, die Testfahrten nur bedingt liefern können. Wir freuen uns sehr, dass Nico Göhler mit uns diesen wichtigen Schritt geht. Er hat in seiner ersten Saison bereits sein Talent aufblitzen lassen und wir sehen gute Chancen, mit ihm in der Formel 4 UAE durchzustarten. Ganz davon abgesehen, wie viel ihm diese Rennen für die kommende Saison in der ADAC Formel 4 bringen werden. Das zeigen nicht zuletzt die Erfolge der früheren Teilnehmer.“

F4 UAE Kalender 2020

28.11. – 01.12.2019 Abu Dhabi (Präsentationsevent mit Formel 1)
08.01. – 10.01.2020 Dubai
17.01. – 18.01.2020 Abu Dhabi
14.02. – 15.02.2020 Abu Dhabi
21.02. – 22.02.2020 Dubai
06.03. – 07.03.2020 Dubai

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.