Rund sieben Wochen nach den 12 Stunden von Bathurst (AUS) steht für die BMW Teams in der Intercontinental GT Challenge (IGTC) das zweite Saisonrennen auf dem Programm. Die „8 Hours of California“ werden am kommenden Samstag auf einem weiteren legendären Kurs ausgetragen, dem „WeatherTech Raceway Laguna Seca“ (USA). Das BMW Team Schnitzer und Walkenhorst Motorsport setzen erneut je einen BMW M6 GT3 ein. In den Cockpits kommen dieselben sechs Fahrer zum Einsatz, die bereits in Bathurst am Steuer saßen.

Im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 42 vom BMW Team Schnitzer wechseln sich Augusto Farfus (BRA), Martin Tomczyk (GER) und Chaz Mostert (AUS) ab. Das Trio hatte in Bathurst bis zum Schluss um einen Podestplatz gekämpft und letztlich den fünften Platz belegt. Für Walkenhorst Motorsport treten die beiden BMW Werksfahrer Nick Catsburg (NED) und Mikkel Jensen (DEN) sowie Christian Krognes (NOR) im Auto mit der Nummer 34 an. Das Fahrzeug war beim Saisonauftakt ausgeschieden. Das Rennen beginnt am Samstag, 30. März, um 8.30 Uhr Ortszeit (16.30 Uhr MEZ).

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Erst Sebring, jetzt Laguna Seca: Wir setzen unsere Amerika-Tournee fort. Mit dem BMW M8 GTE haben wir Mitte März die Fans in Sebring begeistert, jetzt geht es mit dem BMW M6 GT3 auf eine weitere legendäre Strecke in Nordamerika. Wir werden auch in Laguna Seca wieder versuchen, um Spitzenplätze mitzukämpfen – so wie uns das in den GT-Rennen in den vergangenen Monaten mit vielen Podien und Rennsiegen sehr gut gelungen ist.“

Herbert Schnitzer (Teamchef Schnitzer Motorsport): „Wir freuen uns sehr, dass wir hier sein können und an dem großartigen Rennen teilnehmen. Es ist schon gute Zeit her, dass wir das letzte Mal hier in Laguna Seca in den USA waren. Natürlich hängen wir uns voll rein, um das bestmögliche Ergebnis für BMW und uns zu erzielen. Das gesamte Team und die Fahrer sind voll motiviert. Wir sind bereits sehr früh hier angereist, um die ganzen Service nach Bathurst abarbeiten und durchführen zu können. Es hat alles ohne Probleme funktioniert. An dieser Stelle auch noch mal ein Danke unsere ganzen Logistikpartner. Laguna Seca ist eine wirklich großartige Strecke. Hier gefällt es uns richtig gut.“

Martin Tomczyk (#42 BMW M6 GT3, BMW Team Schnitzer): „Ich freue mich sehr auf meine Rückkehr nach Laguna Seca. Die Strecke ist großartig zu fahren, und ich habe tolle Erinnerungen an meinen Klassensieg dort mit dem BMW M6 GTLM in der IMSA-Saison 2017. Ich denke, ich werde mich schnell zurechtfinden. Die Kombination aus dem BMW Team Schnitzer, dem BMW M6 GT3 und uns Fahrern – Augusto Farfus, Chaz Mostert und mir – hat bereits beim Saisonauftakt in Bathurst bewiesen, dass sie konkurrenzfähig ist. Ich hoffe, dass wir das auch in Laguna Seca wieder umsetzen können.“

Mikkel Jensen (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): „Für mich ist es das allererste Mal, dass ich in den USA bin, von daher bin ich aufgeregt und freue mich sehr auf die neue Erfahrung. Die Reisen in für mich bisher unbekannte Länder und die legendären Rennstrecken, auf denen ich mit dem BMW M6 GT3 fahren darf, machen die Einsätze in der Intercontinental GT Challenge für mich zu ganz besonderen Ereignissen. Ich kenne die Strecke in Laguna Seca natürlich von unzähligen virtuellen Runden. Nun bin ich sehr gespannt, wie sie sich in der Realität anfühlt.“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.