Die Meister der Asian Le Mans Series von 2021, G-Drive Racing, werden mit zwei Aurus 01 an den Start gehen. Am Steuer der Startnummer 26 wird das herausragende junge Talent und der Rookie des Jahres 2021, Franco Colapinto, sitzen. Der JOTA-Bolide mit der Startnummer 28, der in der Saison 2021 den zweiten Platz belegte, wird mit der gleichen Fahrerbesetzung antreten, die auch in der Serie 2021 antrat. Die LMP2-Am-Fahrer-Champions Dwight Merriman und Kyle Tilley werden mit den Stammfahrern der European Le Mans Series, IDEC Sport, antreten.

Die gesamte Nennliste zu den 24h Le Mans hier

Nachdem das Team sein Renndebüt in der Asian Le Mans Series 2021 gab, wird das Racing Team India mit dem langjährigen Asian Le Mans Series Team Eurasia Motorsport mit einem Ligier JSP217 antreten. Ein weiteres langjähriges Team der Asian Le Mans Series, ARC Bratislava, wird ebenfalls mit einem Ligier an den Start gehen, da sie den Schritt in die FIA World Endurance Championship gemacht haben.

United Autosports ALMS 2021 Abu Dhabi
Foto: ALMS

Der LMP3-Champion United Autosports wird mit drei Oreca 07 an den Start gehen. Zu ihrem Fahreraufgebot gehören die Champions der Saison 2018/2019 Phil Hanson und Paul Di Resta.

In der LMGTE Am ist der GT-Meister von 2021, Herberth Motorsport, mit einem Ferrari 488 GTE EVO am Start, ebenso wie das drittplatzierte Team, Rinaldi Racing. Das viertplatzierte Team, Inception Racing, wird sein Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans geben, und Kessel Racing (das sich durch den Gewinn der Vizemeisterschaft in der European Le Mans Series 2020 eine Einladung zu dem berühmten Rennen gesichert hat), wird seine Partnerschaft mit dem japanischen Team CarGuy Racing fortsetzen. Beide Teams werden ebenfalls mit einem Ferrari antreten.

Dstation_Racing 2021 Asian Le Mans Series Round 1, Dubai 7th - 13th February 2021
Foto: Drew Gibson

D’Station Racing, das den Aufstieg in die FIA WEC geschafft hat (zusätzlich zu seiner Kampagne in der Asian Le Mans Series), wird mit einem Aston Martin Vantage AMR dabei sein. Unterstützung erhält das japanische Team von TF Sport, einem weiteren Teilnehmer der Asian Le Mans Series, der zwei weitere Aston Martins einsetzt.

Porsche 911 GT3 R, Absolute Racing (911): Matt Campbell (AUS), Mathieu Jaminet (F), Patrick Pilet (F)
Foto: Porsche Motorsport

Die GT-Meister 2019/2020, HubAuto Racing, kehren zum Kultrennen zurück, diesmal allerdings mit einem Porsche 911 RSR – 19. Nachdem Absolute Racings Rückkehr in die Asian Le Mans Series in dieser Saison aufgrund von Reisebeschränkungen mit zwei Autos bestritten wurde, wird das chinesische Team auch bei den 24 Stunden von Le Mans mit einem Porsche an den Start gehen.

Der japanische GT-Cup-Titelträger der Asian Le Mans Series 2016/2017, Takuma Aoki, wird zusammen mit Frédéric Sausset im „Innovative Car“ an den Start gehen. Das SRT-41 Academy Team wird das erste sein, das ein komplettes Aufgebot an Fahrern mit Behinderungen hat.

Quelle: Asian Le Mans Series

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.